Magnus Buhlert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magnus Buhlert 2015

Magnus Buhlert (* 13. Januar 1967 in Bremen) ist ein deutscher Politiker (FDP). Er war von 1992 bis 1995 und 2007 bis 2011 und ist seit 2015 wieder Mitglied der Bremischen Bürgerschaft.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schule und Studium

1986 legte er sein Abitur in der gymnasialen Abteilung des Schulzentrums Huchting ab. Anschließend absolvierte er seinen Zivildienst im Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes. Von 1987 bis 1994 studierte er an der Universität Bremen im Bereich Produktionstechnik und schloss als Diplom-Ingenieur ab. Von 1996 bis 1997 erwarb er an der Hochschule Bremen das Certificate in Management Leeds Metropolitan University.

2000 promovierte er zum Dr.-Ing. im Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen und 2005 zum Dr. rer. nat. im Bereich der Chemischen Synergetik an der Universität Bremen.

Beruf

Bis Ende 1999 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und hat ab 2000 ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit aufgebaut. Anfang 2004 wechselte er zum Niedersächsischen Umweltministerium. Von 1992 bis 1995 und von 2007 bis 2011 war er Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft. 2007 bis 2011 war er aufgrund der damals geltenden Inkompatibilitätsregeln von seiner Tätigkeit im Niedersächsischen Umweltministerium beurlaubt. Seit Juni 2011 ist er wieder im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz tätig. Dort ist er seit 2015 Referatsleiter.

Lehrbeauftragter

Wissenschaftlich arbeitete er an Fragen des elektrochemischen Abtragens von Metallen. Er war mit kurzen Unterbrechungen von 2000 bis 2015 Lehrbeauftragter an der Hochschule Bremen. An der Fakultät für Natur und Technik unterrichtete er Mathematik, Werkstoffkunde sowie Produktions- und Prozesstechnologie (Fertigungstechnik); in der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik unterrichtete er Mathematik.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei

Buhlert ist seit 1984 Mitglied der FDP. Er ist seit 1986 Mitglied im FDP-Kreisvorstand Bremen Links der Weser. Er war von Oktober 1987 bis April 1992 Mitglied im Stadtteilbeirat Bremen-Huchting. Von 1988 bis 1991 und 1995 bis 1996 war er Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Bremen und von Juli 1990 bis April 1993 stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen. Von 1992 bis 2000 war er Kreisvorsitzender der FDP Bremen Links der Weser und ist dies wieder seit Oktober 2010. Von 1988 bis 2000 und wieder ab 2002 ist er Mitglied im Landesvorstand der Bremer FDP, derzeit als Mitglied im geschäftsführenden Vorstand. Von 1995 bis 1999, von August 2003 bis April 2010 war er stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Bremen und ist dies erneut seit Juni 2011.

Der Bildungspolitiker ist stellvertretender Vorsitzender des FDP Bundesfachausschusses Bildung. Zudem gehört er dem Hannoveraner Kreis bildungsföderaler, liberaler Bildungspolitiker an.

Bremische Bürgerschaft

Von April 1992 bis Juni 1995 war Buhlert Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Im Mai 2007 erreichte er als Spitzenkandidat der FDP den Wiedereinzug in die Bremische Bürgerschaft und gehörte in der 17. Wahlperiode von 2007 bis 2011 wieder der Bürgerschaft an. Er war von 2007 bis 2010 Mitglied im Vorstand der Bremischen Bürgerschaft. Er war Sprecher der FDP in der Bürgerschaft für Bildung, Jugend, Soziales, Umwelt, Integration, Haushalt und Finanzen. Er war in der 17. Wahlperiode vertreten im Haushalts- und Finanzausschuss, im Rechnungsprüfungsausschuss, im Petitionsausschuss, in der Deputation für Bildung, im Jugendhilfeausschuss sowie in der Deputation für Umwelt und Energie. Im Mai 2015 gelang der FDP der Wiedereinzug in die Bremische Bürgerschaft. Buhlert wurde erneut ins Landesparlament gewählt und stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten in der Bremischen Bürgerschaft. 2015 wurde er Mitglied (Schriftführer) im Vorstand der Bürgerschaft. Er gehört dem Verfassungs- und Geschäftsordnungsausschuss, dem Ausschuss für Wissenschaft, Medien, Datenschutz und Informationsfreiheit sowie der Deputation für Gesundheit und Verbraucherschutz und der Deputation für Soziales, Jugend und Integration an.

Weitere Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Buhlert ist ehrenamtlich Vorsitzender der Gemeindevertretung der St. Georgs-Gemeinde in Bremen-Huchting.
  • Ehrenamtlich Vorsitzender des Alumni-Vereins Produktionstechnik Bremen e.V.
  • Ehrenamtlich Vorsitzender von Autismus Bremen e.V.
  • Ehrenamtlich Mitglied im Aufsichtsrat des Martinsclub Bremen e.V.
  • Mitglied im Verein Deutscher Ingenieure (VDI), in der Deutschen Gesellschaft für Oberflächentechnik (DGO), in der Deutschen Verwaltungsgewerkschaft (DVG), im Verein Park links der Weser, im Förderverein der Grundschule Kirchhuchting und im Förderverein der evangelischen St. Georgs-Gemeinde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]