Magoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Magoo (Begriffsklärung) aufgeführt.

Magoo (* 12. Juli 1973 in Norfolk, Virginia; eigentlich Melvin Barcliff) ist ein US-amerikanischer Rapper. Er ist der eine Teil des Pop-Rap-Duos Timbaland & Magoo mit Musikproduzent Timbaland.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Timbaland bekam Magoo von DeVante Swings Label Swing Mob, das Newcomern eine Chance bietet, 1995 einen Vertrag. Mit Timbaland zusammen gründete er dann mit Blackground Records Timbaland & Magoo. Es folgten eine Reihe erfolgloser Alben, aber erfolgreicher Singles. Das Debüt-Album Welcome to Our World verkaufte sich weltweit über eine Million Mal.

Magoo zeichnet seine ungewöhnlich hohe, schrille, aber natürliche, Stimme aus, die ähnlich wie die von Q-Tip von A Tribe Called Quest ist.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1997 Welcome to Our World 33 Platin
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1997
(mit Timbaland); Verkäufe: 1.000.000
2001 Indecent Proposal 29
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 2001
(mit Timbaland); Verkäufe: 350.000
2003 Under Construction Part 2 75
(2 Wo.)
50
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2003
(mit Timbaland)

weitere Alben

  • 2004: The Best of
  • 2005: Present

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1997 Up Jumps da Boogie
Welcome to Our World
12 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Juli 1997
(mit Timbaland feat. Missy Elliott & Aaliyah)
1998 Clock Strikes
Welcome to Our World
37
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. April 1998
(mit Timbaland feat. Mad Skillz)
2003 Cop That Shit
Under Construction, Part II
82
(3 Wo.)
22
(3 Wo.)
95
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2003
(mit Timbaland feat. Missy Elliott)

weitere Singles

  • 1998: Luv 2 Luv Ya (feat. Playa & Shaunta)
  • 2000: We At It Again (feat. Sebastian & Static Major)
  • 2001: Drop (feat. Fatman Scoop)
  • 2001: All Y'all (feat. Sebastian & Tweet)
  • 2003: Indian Flute (feat. Sebastian & Rajé Shwari)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1998 Beep Me 911
Supa Dupa Fly
14
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 1998
(Missy Elliott featuring Magoo & 702)
Here We Come
Tim's Bio: Life from da Bassment
43
(2 Wo.)
92
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 1998
(Timbaland featuring Magoo & Missy Elliott)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: US