Mahajanga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Mahajanga
Mahajanga (Madagaskar)
Mahajanga
Mahajanga
Koordinaten 15° 43′ S, 46° 19′ OKoordinaten: 15° 43′ S, 46° 19′ O
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Madagaskar

Provinz

Mahajanga
Einwohner 135.660 (2001)
Strandpromenade von Mahajanga
Strandpromenade von Mahajanga

Mahajanga ist eine Stadt in Madagaskar. Sie liegt im Nordwesten der Insel in der Bucht von Bombetoka und am Fluss Betsiboka. Die Stadt ist Hauptort der gleichnamigen Provinz Mahajanga und der Region Boeny.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde vermutlich vom Sakalava-König Andrianandisoaridy gegründet. Der Name kommt aus dem Arabischen (mji angaia „Stadt der Blumen“) oder dem Madagassischen (maha janga „das, was gesund macht“). Bereits von Beginn an diente er als Handelsplatz und war seit dem 18. Jahrhundert Hauptstadt des Sakalava-Königreichs Boina. Bis 1808 beherrschten die Sakalava den Ort, danach bis 1825 die Könige von Imerina. Im Ersten Franco-Hova Krieg wurde die Stadt 1883 durch die Franzosen angegriffen und zerstört. Mit der Eroberung und Besetzung der Stadt begann 1895 der Zweite Franco-Hova-Krieg, nach dem Madagaskar ein französisches Protektorat wurde. Die Stadt trug in der Kolonialzeit den Namen Majunga.

Der Boulevard an der Küste, nach einem Zyklon im Jahre 2004

Am 7. März 2004 wurde die Stadt von dem Zyklon Gafilo heimgesucht, welcher beträchtlichen Schaden anrichtete.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wohnten hier nur Angehörige des Volks der Tsimihety und Sakalava. Doch wanderten durch die Inbetriebnahme des Hafens bald darauf auch Inder, Araber und später auch Chinesen zu. Das ethnische Spektrum erweiterte sich in der Kolonialzeit noch um Europäer und Leute von den Komoren. Die Letzteren stellten bis zu Pogromen im Jahr 1976 sogar die Bevölkerungsmehrheit. Die Volkszählung 1975 ergab 65.864, jene von 1993 106.780 Einwohner. Heute zählt der Ort rund 160.000 Bewohner.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedingt durch den Hafen ist der Handel der wichtigste Erwerbszweig. Zuerst wurden Sklaven und Reis exportiert. Später neben Reis auch Baumwolle, Mais, Tabak und Zuckerrohr. Große Arbeitgeber sind das Zementwerk und die Nahrungsmittelindustrie. Seit 2000 gibt es ein Joint-Venture mit einer japanischen Firma, das auf der Halbinsel südlich der Stadt eine Shrimps-Farm betreibt.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer der Strände nördlich der Stadt

Nordöstlich der Stadt liegt der regionale Flughafen, von welchem aus diverse Inlanddestinationen sowie die Komoren und Réunion erreicht werden können. Außerdem bestehen tägliche Busverbindungen in die Hauptstadt. In der Stadt gibt es ein regionales Krankenhaus. Die Stadt ist seit 1923 Apostolisches Vikariat und seit 1955 ein Bischofssitz der katholischen Kirche.

Durch die enorme Abholzung im Inneren Madagaskars hat sich der Zugang zum Hafen der Stadt über den Fluss Betsiboka für größere Schiffe durch Sand- und Geröllablagerungen verändert. Heute müssen Fracht und Personen an der Mündung des Flusses auf kleinere Schiffe umgeladen werden bzw. umsteigen.

Von Mahajanga aus führt die RN 4 über eine Strecke von 570 km in die Hauptstadt Antananarivo.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt selber gibt es keine großen Sehenswürdigkeiten. In der Region sind vor allem die Mündungsebene des Betsiboka und die zahlreichen Strände Anlaufpunkte für die wenigen Touristen.

Ca. 150 km von Mahajanga befinden sich die Nationalparks: Nationalpark Baie de Baly und Nationalpark Tsingy de Namoroka. 114 km südlich von Mahajange liegt der Nationalpark Ankarafantsika.

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mahajanga
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
437
 
31
24
 
 
353
 
31
24
 
 
242
 
32
24
 
 
52
 
33
23
 
 
10
 
32
22
 
 
2
 
31
20
 
 
1
 
30
20
 
 
3
 
31
20
 
 
2
 
32
21
 
 
23
 
33
22
 
 
118
 
32
24
 
 
245
 
32
24
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Mahajanga
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 31,1 31,3 31,6 32,6 31,8 30,5 30,4 31,2 32,1 32,6 32,4 31,9 Ø 31,6
Min. Temperatur (°C) 23,5 23,7 23,6 23,4 21,9 20,2 19,6 19,9 20,9 22,4 23,8 23,7 Ø 22,2
Niederschlag (mm) 437 353 242 52 10 2 1 3 2 23 118 245 Σ 1.488
Sonnenstunden (h/d) 5,3 5,7 6,7 10,0 10,5 9,9 10,0 10,4 10,7 10,8 9,6 7,5 Ø 8,9
Regentage (d) 17 16 12 4 1 1 1 1 1 2 6 13 Σ 75
Luftfeuchtigkeit (%) 82 83 81 73 67 64 62 60 63 66 72 80 Ø 71
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
31,1
23,5
31,3
23,7
31,6
23,6
32,6
23,4
31,8
21,9
30,5
20,2
30,4
19,6
31,2
19,9
32,1
20,9
32,6
22,4
32,4
23,8
31,9
23,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
437
353
242
52
10
2
1
3
2
23
118
245
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mahajanga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien