Māhān

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mahan (Kerman))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Māhān
Grab Shah Namathullah Valis
Grab Shah Namathullah Valis
Māhān (Iran)
Māhān
Māhān
Basisdaten
Staat: IranIran Iran
Provinz: Kerman
Koordinaten: 30° 17′ N, 57° 4′ OKoordinaten: 30° 17′ N, 57° 4′ O
Einwohner: 19.002[1] (2012)
Zeitzone: UTC+3:30

Māhān ist ein Dorf etwa 35 Kilometer südöstlich von Kerman in der gleichnamigen Provinz. Die Oase ist zum einen für die Grabstätte Nemat Ollah-e Valis (1331–1431) zum anderen für den sechs Kilometer südlich gelegenen Schahzadeh-Garten bekannt.

Grabstätte des Nemat Ollah-e Vali[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grabstätte des Schahs Nur-eddin Nemat Ollah-e Vali – ein persischer Dichter, Gelehrter und Gründer des schiitischen Sufiordens Niʿmatullāhīya – ist ein komplexer Bau, dessen berühmte Kuppel und Zwillingsminarette vollständig mit türkisen Fliesen bedeckt sind. Das Mausoleum (Qubba) wurde 1436 von Ahmad Schah Vali erbaut. Erweiterungen und Renovierungen des Gebäudes, vor allem auch der Kuppel, erfolgten während der Regierungszeit des Safawiden-Königs Schah Abbas I. im Jahr 1601. Die Ergänzung der Minarette in Kombination mit weiteren Vorhöfen datiert aus der Kadscharenzeit unter Mohammed Schah Qajar und Naser ad-Din Schah. Der Ort wird heute noch von vielen Pilgern besucht.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der Bahnstrecke Qom–Zahedan, der südlichen Ost-West-Eisenbahnverbindung des Iran.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mahan, Kerman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[1]