Maik Beermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maik Beermann (2014)
Video-Vorstellung (2014)

Maik Beermann (* 19. Oktober 1981 in Nienburg/Weser) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist seit der Bundestagswahl 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag.

Leben

Nach dem Realschulabschluss machte Beermann von 1998 bis 2001 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Nienburg. 2005 folgte eine Fortbildung zum Sparkassenfachwirt. 2006 machte er sein Studium zum Sparkassenbetriebswirt an der Niedersächsischen Sparkassenakademie in Hannover. Von 2009 bis 2013 war er Marktbereichsleiter bei der Sparkasse Nienburg, wo er seit der Ausbildung tätig war. Er ist evangelisch, verheiratet und hat drei Töchter. Wohnhaft ist Maik Beermann im Ortsteil Wendenborstel der Gemeinde Steimbke im Landkreis Nienburg.

Politisches Engagement

Beermann trat 1997 in die Junge Union und 2001 in die CDU ein. Von 2007 bis 2012 war er Kreisvorsitzender der Jungen Union im Landkreis Nienburg. Seit 2001 ist er als Gemeinderat in der Kommunalpolitik aktiv und wurde 2011 stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Steimbke.

Von 2006 bis 2016 saß er im Samtgemeinderat Steimbke und war seit 2011 Vorsitzender des Schulausschusses und Mitglied im Finanzausschuss des Samtgemeinderates. Seit der Kommunalwahl 2016 ist er Mitglied des Kreistages im Landkreis Nienburg und wurde zum stellvertretenden Landrat gewählt. Er ist Mitglied des Kreisausschusses im Kreistag.

Abgeordneter

Bei der Bundestagswahl 2013 kandidierte er für das Direktmandat im Wahlkreis 40 Nienburg II – Schaumburg, konnte dieses aber trotz 41,6 Prozent der Erststimmen gegen Sebastian Edathy (SPD) nicht gewinnen. Er wurde jedoch über Platz 26[1] der CDU-Landesliste Niedersachsen in den Bundestag gewählt. Im August 2016 wurde er erneut als Direktkandidat aufgestellt[2] und im Mai 2017 ebenfalls erneut auf Platz 26 der CDU-Landesliste gewählt[3].

Beermann ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Obmann im Ausschuss für Digitale Agenda. Er ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft.[4] Außerdem ist er Stellvertreter im parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, Mitglied der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Schriftführer.

Ehrenamt

Beermann ist der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Wendenborstel e. V., Mitglied im Spielmannszug Steimbke, in der DLRG, im Sozialverband Deutschland, bei der AWO Schaumburg, bei Hannover 96, Schriftführer bei der SG Wendenborstel e.V. und in der Feuerwehr in Wendenborstel.

Weblinks

Commons: Maik Beermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Landesliste für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag (Beschlossen am 3. November 2012). CDU Niedersachsen, 3. November 2012, abgerufen am 7. Juni 2017.
  2. Arne Hildebrandt: Beermann ist wieder Kandidat. Die Harke, 24. August 2017, abgerufen am 7. Juni 2017.
  3. CDU-Landesliste Bundestagswahl 2017 Beschluss der Landesvertreterversammlung am 6. Mai 2017 in Hannover. CDU Niedersachsen, 6. Mai 2017, abgerufen am 7. Juni 2017.
  4. Mitglieder des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive) In: bundestag.de, abgerufen am 18. September 2014