Main Event der World Series of Poker 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der World Series of Poker

Das Main Event der World Series of Poker 2003 war das Hauptturnier der 34. Austragung der Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas.

Turnierstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hauptturnier der World Series of Poker in No Limit Hold’em startete am 19. Mai und endete mit dem Final Table am 23. Mai 2003. Ausgetragen wurde das Turnier im Binion’s Horseshoe in Las Vegas. Die insgesamt 839 Teilnehmer mussten ein Buy-in von je 10.000 Dollar zahlen, für sie gab es 63 bezahlte Plätze. Beste Frau war, wie schon im Jahr 2000, Annie Duke, die den 47. Platz für 20.000 Dollar belegte. Kein deutschsprachiger Spieler konnte sich im Geld platzieren.[1]

Finaltisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chris Moneymaker (2008)

Der Finaltisch wurde am 23. Mai 2003 ausgespielt. Mit Chris Moneymaker gewann ein Amateur das Main Event, was einen Pokerboom (den sogenannten Moneymaker-Boom) auslöste und schon im Folgejahr die Teilnehmerzahl mehr als verdreifachte. In der finalen Hand gewann er mit 5 4 gegen Farha mit J 10.[1]

Platz Herkunft Spieler Preisgeld (in $)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Moneymaker 2.500.000
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Farha 1.300.000
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dan Harrington 0.650.000
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jason Lester 0.440.000
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tomer Benvenisti 0.320.000
6 IranIran Amir Vahedi 0.250.000
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Young Pak 0.200.000
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Grey 0.160.000
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Singer 0.120.000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Main Event der World Series of Poker 2003 in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 8. November 2015 (englisch)