Main Event der World Series of Poker 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der World Series of Poker

Das Main Event der World Series of Poker 2019 war das Hauptturnier der 50. Austragung der Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas. Es wurde vom 3. bis 16. Juli 2019 ausgespielt.

Turnierstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas

Die Anmeldung des Hauptturniers der World Series of Poker in der Variante No Limit Hold’em war auf die drei Tage vom 3. bis 5. Juli 2019 verteilt. Anschließend wurde bis zum siebten Turniertag am 12. Juli gespielt, nach dem nur noch neun Spieler verblieben. Der Finaltisch wurde vom 14. bis 16. Juli 2019 gespielt. Das gesamte Turnier wurde im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas ausgetragen.[1][2] Die insgesamt 8569 Teilnehmer, darunter 350 Frauen,[3] mussten ein Buy-in von je 10.000 US-Dollar zahlen, für sie gab es 1286 bezahlte Plätze. Beste Frau war Jill Bryant, die den 116. Platz für knapp 60.000 Dollar belegte.[4]

Übertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der US-amerikanische Fernsehsender ESPN und die kostenpflichtige Streaming-Website PokerGO übertrugen in Zusammenarbeit mit PokerCentral täglich mehrere Stunden des Turniers live.[1]

Deutschsprachige Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Mühlöcker WPT Amsterdam 2018.jpg
Thomas Mühlöcker (771. – $18.535)
Max Altergott 2015.jpg
Max Altergott (1219. – $15.000)


Hossein Ensan gewann nach Pius Heinz (2011) als zweiter Deutscher das Main Event. Folgende deutschsprachige Teilnehmer konnten sich im Geld platzieren:[4]

Platz Herkunft Spieler Preisgeld (in $)
0001 DeutschlandDeutschland Hossein Ensan 10.000.000
0010 DeutschlandDeutschland Robert Heidorn 00.800.000
0013 DeutschlandDeutschland Viktor Rau 00.600.000
0017 DeutschlandDeutschland Enrico Rudelitz 00.400.000
0031 DeutschlandDeutschland Christopher Ahrens 00.261.430
0033 DeutschlandDeutschland Thomer Pidun
0044 OsterreichÖsterreich David Vedral 00.211.945
0066 DeutschlandDeutschland Tobias Duthweiler 00.117.710
0088 DeutschlandDeutschland Henning Wendlandt 00.082.365
0114 DeutschlandDeutschland Thomas Schröpfer 00.059.295
0148 OsterreichÖsterreich Roland Rokita
0168 DeutschlandDeutschland Robin Hegele 00.050.855
0185 SchweizSchweiz Elias Gutierrez
0197 DeutschlandDeutschland Christian Liel
0215 SchweizSchweiz Fabian Scherle
0221 SchweizSchweiz Felix Bleiker
0222 DeutschlandDeutschland Patrice Brandt
0313 DeutschlandDeutschland Christian Stratmeyer 00.038.240
0342 DeutschlandDeutschland Christian Rudolph
0403 DeutschlandDeutschland Oskar Prehm 00.034.845
0414 DeutschlandDeutschland Thomas Hambrock
0459 DeutschlandDeutschland Igor Merda 00.030.780
0460 DeutschlandDeutschland Manuel Mutke
0499 SchweizSchweiz Ricardo Graells 00.027.390
0542 OsterreichÖsterreich Artur Koren 00.024.560
0606 OsterreichÖsterreich Phillip Hartmann 00.022.190
0612 DeutschlandDeutschland Piet Pape
0644 DeutschlandDeutschland Homan Mohammadi
0659 DeutschlandDeutschland Nidal Echaust
0669 OsterreichÖsterreich Lucas Fritz 00.020.200
0704 DeutschlandDeutschland Anton Morgenstern
0715 DeutschlandDeutschland Marius Pospiech
0771 OsterreichÖsterreich Thomas Mühlöcker 00.018.535
0784 DeutschlandDeutschland Christian Christner
0790 DeutschlandDeutschland Simon Welsch
0843 DeutschlandDeutschland Robert Schulz
0857 DeutschlandDeutschland Martin Stoller
0867 DeutschlandDeutschland Andreas Bölling 00.017.135
0895 DeutschlandDeutschland Sebastian Dornbracht
0901 SchweizSchweiz Rachid Amamou
0971 DeutschlandDeutschland Kilian Kramer 00.015.970
1002 DeutschlandDeutschland Fabian Gumz
1103 SchweizSchweiz Stefan Huber 00.015.000
1117 DeutschlandDeutschland Andreas Wagner
1142 DeutschlandDeutschland Martin Heubeck
1164 DeutschlandDeutschland Jan Schwippert
1192 DeutschlandDeutschland Peyman Luth
1196 DeutschlandDeutschland Kai Lanser
1210 DeutschlandDeutschland Hans Joachim Hein
1219 DeutschlandDeutschland Max Altergott
1273 DeutschlandDeutschland Patrick Herbert
1285 OsterreichÖsterreich Roman Lanzerstorfer

Finaltisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Finaltisch wurde vom 14. bis 16. Juli 2019 gespielt.[1] Der in Münster lebende Deutsch-Iraner Hossein Ensan startete als deutlicher Chipleader. Mit seinen 55 Jahren war Ensan auch der älteste Spieler am Tisch, der jüngste Spieler war der Brite Nick Marchington, der mit seinen 21 Jahren gerade das Mindestalter aufweisen konnte. Mit Erreichen des Finaltischs hatten alle Spieler ein Preisgeld von einer Million Dollar sicher.[5] Der Serbe Miloš Škrbić musste als erster Spieler den Tisch verlassen, nachdem sein A J im Blindbattle gegen Kevin MaahsA Q unterlegen hatte.[6] Wenig später musste Timothy Su seine letzten Chips lassen. Er hatte 3 3 All-in gestellt und verlor damit gegen Ensans A J, der seine Hand in ein Full House verwandeln konnte.[7] Knapp zwei Stunden später nahm Ensan mit Marchington einen weiteren Spieler vom Tisch, nachdem seine K K gegen Marchingtons A 7 gehalten hatten.[8] Der erste Finaltag endete mit dem Ausscheiden von Zhen Cai, dessen A K gegen Maahs‘ 9 9 keine Hilfe erhielt.[9] Nach dem ersten Finaltag führte Ensan das Feld weiterhin als Chipleader an.[10]

Zu Beginn des zweiten Finaltags konnte zunächst Dario Sammartino seinen Chipstack mit A J gegen Ensans T T verdoppeln.[11] Letzterer konnte seinen Chiplead nach einem misslungenen Bluff von Gates jedoch wieder ausbauen und hatte fortan mehr als die Hälte aller im Spiel befindlichen Chips vor sich stehen.[12] Nach rund dreieinhalb Stunden am zweiten Finaltag schied mit Maahs der erste Spieler aus. Sein A T hatte gegen Ensans 9 9 keine Hilfe erhalten.[13] Wenig später musste auch Gates seinen Platz räumen, der mit 6 6 in Alex Livingstons Q Q gelaufen war.[14] Anschließend war der neunte Turniertag beendet. Bei drei verbliebenen Spielern hielt Ensan mehr als 60 Prozent aller Chips im Spiel.[15]

Am zehnten und letzten Turniertag verdoppelte Sammartino, wie schon am Vortag, seinen Chipstack früh gegen Ensan. Sein A J machte auf dem River die Straight gegen Ensans 6 6.[16] Rund zwei Stunden später gab es mit Livingston einen neuen Chipleader, nachdem dieser zuvor einige kleinere Pots gewonnen hatte.[17] Anschließend verdoppelte Sammartino seine Chips mit T 6 gegen Livingstons K K, nachdem am Turn bei einem Board von Q 6 4 T alle Chips in die Mitte gegangen waren.[18] Livingston war nun der Shortstack und musste weitere Verluste einstecken; Sammartino übernahm indes erstmals den Chiplead.[19] Nach rund dreieinhalb Stunden Spielzeit am letzten Tag des Turniers verlor Livingston dann seine letzten Chips an Ensan, der sein A J mit A Q dominiert hatte und hielt.[20] Das entscheidende Heads-Up begann Ensan als knapper Chipleader.[21] Dort übernahm Sammartino dann schnell wieder die Führung,[22] die sich Ensan in den folgenden 45 Minuten jedoch wieder zurück erkämpfte.[23] Weitere 50 Minuten später hatte Letzterer seine Führung auf einen 2:1-Chiplead ausgebaut.[24] Nach vielen kleinen Pots brachte die 301. Hand am Finaltisch die Entscheidung: Sammartino hatte bei einem Board von T 6 2 9 seine Hand 8 4 am Turn All-in gestellt und Ensan mit K K gecallt. Der Italiener hatte sowohl einen Flush- als auch einen Straight-Draw, konnte seine Hand jedoch mit der Q nicht verbessern.[25] Ensan gewann nach Pius Heinz im Jahr 2011 als zweiter Deutscher die Poker-Weltmeisterschaft und sicherte sich ein Bracelet sowie die Siegprämie von zehn Millionen Dollar.[26]

Platz Herkunft Spieler Alter* Preisgeld (in $)
1 DeutschlandDeutschland Hossein Ensan 55 10.000.000
2 ItalienItalien Dario Sammartino 32 06.000.000
3 KanadaKanada Alex Livingston 32 04.000.000
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garry Gates 37 03.000.000
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Maahs 27 02.200.000
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zhen Cai 35 01.825.000
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Marchington 21 01.525.000
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Timothy Su 25 01.275.000
9 SerbienSerbien Miloš Škrbić 30 01.000.000
* Alter zu Beginn des Finaltischs

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c WSOP News: Dates announced for 50th annual World Series of Poker auf der Website der World Series of Poker vom 20. Dezember 2018, abgerufen am 27. Dezember 2018 (englisch)
  2. Structure auf der Website der World Series of Poker, abgerufen am 5. Juli 2019 (englisch; PDF)
  3. 2019 World Series of Poker: Demographic Breakdown of the Second Largest Field in Main Event History auf pokernews.com vom 8. Juli 2019, abgerufen am 11. Juli 2019 (englisch)
  4. a b Results auf der Website der World Series of Poker, abgerufen am 7. Juli 2019 (englisch)
  5. Ensan Leads Race for $10 Million at Main Event Final Table, Industry Vet Gates in Second auf pokernews.com vom 13. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch)
  6. Milos Skrbic Eliminated in 9th Place ($1,000,000) auf pokernews.com vom 15. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch)
  7. Timothy Su Eliminated in 8th Place ($1,250,000) auf pokernews.com vom 15. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch)
  8. Nick Marchington Eliminated in 7th Place ($1,525,000) auf pokernews.com vom 15. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch)
  9. Zhen Cai Eliminated in 6th Place ($1,850,000) auf pokernews.com vom 15. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch)
  10. Hossein Ensan Still on Top But Garry Gates Closes In With Five Left in Main Event auf pokernews.com vom 15. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (englisch)
  11. Hands #57-59: Sammartino Doubles in a Race auf pokernews.com vom 16. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch)
  12. Hands #66-68: Gates' River Raise Fails; Ensan With More than Half the Chips in Play auf pokernews.com vom 16. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch)
  13. Kevin Maahs Eliminated in 5th Place ($2,200,000) auf pokernews.com vom 16. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch)
  14. Garry Gates Eliminated in 4th Place ($3,000,000) auf pokernews.com vom 16. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch)
  15. Ensan Remains Commanding Chip Leader With Three Remaining; Livingston and Sammartino Advance to Final Day auf pokernews.com vom 16. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch)
  16. Sammartino Rivers a Double Through Ensan auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  17. Hands #167-170: A New Leader auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  18. Hands #178-179: Sammartino Holds, Doubles Through Livingston auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  19. Hands #187-190: Sammartino Check-Raises Livingston on Turn and Takes the Chip Lead auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  20. Alex Livingston Eliminated in 3rd Place ($4,000,000) auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  21. Heads-Up Chip Counts auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  22. Hands #201-202: Sammartino Rivers Superior Two Pair auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  23. Hands #219-222: Ensan Wins a Three-Bet Pot auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  24. Hands #235-237: Ensan Leading 2:1 auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  25. Dario Sammartino Eliminated in 2nd Place ($6,000,000) auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)
  26. Hossein Ensan Wins the 2019 WSOP Main Event ($10,000,000) auf pokernews.com vom 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch)