Mainvilliers (Eure-et-Loir)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mainvilliers
Wappen von Mainvilliers
Mainvilliers (Frankreich)
Mainvilliers
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Chartres
Kanton Chartres-3
Gemeindeverband Chartres Métropole
Koordinaten 48° 27′ N, 1° 28′ OKoordinaten: 48° 27′ N, 1° 28′ O
Höhe 133–165 m
Fläche 11,92 km2
Einwohner 11.323 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 950 Einw./km2
Postleitzahl 28300
INSEE-Code
Website http://www.ville-mainvilliers.fr/

Mainvilliers ist eine französische Gemeinde mit 11.323 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 90 km südwestlich von Paris in einer großen Ebene als Vorort von Chartres. Sie ist umgeben von den Nachbargemeinden Bailleau-l’Évêque im Nordwesten und Norden, Lèves im Nordosten, Chartres im Osten und Südosten, Lucé im Süden und Amilly im Westen und Südwesten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Compa, das Conservatoire d’agricole, ein Museum zur Entwicklung, den Techniken und der Wissenschaft von der Landwirtschaft.
  • Das Rathaus (Mairie)
  • Die Kirche des Saint-Hilaire, begonnen in der Zeit vor 949

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mainvilliers unterhält seit 1974 eine Partnerschaft mit der Ortsgemeinde Römerberg (Pfalz) in Deutschland.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mainvilliers (Eure-et-Loir) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindepartnerschaften auf der Homepage der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen