MairDumont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MairDumont GmbH & Co. KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1948
Sitz Ostfildern
Leitung
  • Stephanie Mair-Huydts
  • Thomas Brinkmann
  • Frank Mair[1]
  • Uwe Zachmann
Mitarbeiterzahl

420 (2011)[2]

Umsatz 140 Mio. Euro (2011)[2]
Branche Kartografie
Website www.mairdumont.com

MairDumont ist die größte deutsche Reiseverlagsgruppe mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart. Neben Sachbüchern und den Marco Polo Reiseführern gibt sie u. a. die Generalkarte 1:200.000 für Deutschland und seine Nachbarländer heraus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1948 in Stuttgart gegründet als Kartographisches Institut Kurt Mair und spezialisierte sich auf Straßenkartografie und kleinmaßstäbige Landkarten. So erschienen 1950 der erste Shell Atlas sowie ebenfalls 1950 die ersten ADAC Karten. Ab 1952 firmierte das Unternehmen als Mairs Geographischer Verlag Kurt Mair. 1952 wurde der Neubau in der Spittlerstraße in Stuttgart bezogen. 1972 sind Verlag und Druckerei nach Ostfildern umgezogen. 1994 wurde mit dem Bau eines Logistikzentrums in Ulm begonnen, das 1995 in Betrieb ging.

1998 wurde die im Bereich Stadtpläne führende Falk-Verlagsgruppe übernommen.[3] 2004 unterzeichnete Mairs Geographischer Verlag die Vereinbarung der Übernahme des DuMont Reiseverlages, der seit den 1970er Jahren bedeutendsten Sparte des DuMont Buchverlags, in Köln. Gleichzeitig beteiligte sich das Verlagshaus M. DuMont Schauberg mit 10 % an Mairs Geographischem Verlag. Daher erfolgte zum 1. Januar 2005 dessen Umbenennung in MairDumont. Im Jahr 2007 wurde der geografische Verlag Ravenstein aufgekauft, die drei Standorte geschlossen und alle 150 Mitarbeiter entlassen.

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlage bzw. Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neue Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Content Labs (2011 durch MairDumont übernommen)[5]
  • Escapio (2016 durch MairDumont übernommen)[6]
  • Falk Content & Internet Solutions (2009 gegründet)
  • hubermedia (50 % Geschäftsanteil 2012 durch MairDumont übernommen)
  • Mair Media (übernimmt seit 2004 die Vermarktung der Produkte der Verlagsgruppe)
  • Marco Polo TV GmbH (2013 gegründet)
  • TripsByTips (2015 durch MairDumont übernommen)[7]
  • tripwolf.com (2008 von MairDumont und i5invest in Wien gegründet)
  • United Navigation (2003 als Falk Marcopolo Interactive aus der Fusion des 2000 gegründeten Falk New Media und Marco Polo New Media entstanden; Umfirmierung zu Falk Navigation 2009; Umfirmierung zu United Navigation 2010, 2017 Insolvenz)

Druckerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Mair, in: Internationales Biographisches Archiv 07/2005 vom 19. Februar 2005, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
  2. a b http://www.mairdumont.com/de/638.htm
  3. Benjamin Friedrich: Die Verlagskartographie in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung von Straßenkarten und Straßenatlanten. Bachelorarbeit 2009, Online-Ressource, GRIN Verlag, München 2009, DNB 1007053070 (Google Books).
  4. http://www.euro-cities-ag.de/entwicklung/entwicklung.html
  5. http://www.buchreport.de/nachrichten/aus_den_unternehmen/aus_den_unternehmen_nachricht/datum/2011/08/03/mairdumont-baut-den-bereich-digitale-medien-aus.htm
  6. Luxushotel-Plattform legt Exit an Mairdumont hin. In: Gründerszene Magazin. (gruenderszene.de [abgerufen am 27. Februar 2017]).
  7. MairDumont übernimmt TripsByTips / Inhalteschmiede für Touristikplattformen. Abgerufen am 27. Februar 2017.