Maisnières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maisnières
Wappen von Maisnières
Maisnières (Frankreich)
Maisnières
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Gamaches
Gemeindeverband Aumale Blangy-sur-Bresle
Koordinaten 50° 1′ N, 1° 37′ OKoordinaten: 50° 1′ N, 1° 37′ O
Höhe 39–116 m
Fläche 12,73 km2
Einwohner 517 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 80220
INSEE-Code

Kirche und Kriegerdenkmal

Maisnières (picardisch: Mainniére-in-Vimeu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 517 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil des Kantons Gamaches.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde im Vimeu, durch die die 1993 stillgelegte Bahnstrecke von Longpré-les-Corps-Saints nach Gamaches verlief, liegt an der Vimeuse rund sechs Kilometer nordöstlich von Gamaches. Dem Lauf der Vimeuse folgend schließen sich die Ortsteile Visse, Monchelet, Handrechy und Harcelaines an, während der Ortsteil Courtieux nordöstlich des Hauptorts auf der Hochfläche liegt. Das Gehöft Touvent liegt im Westen auf der Hochfläche an einem Abschnitt des Systems der Chaussée Brunehaut. Maisnières hat Anteil an dem ausgedehnten Windpark, der sich in die Nachbargemeinden Frettemeule und Tilloy-Floriville hinein ausdehnt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 17. Jahrhundert wurde in der Gemeinde Hopfen angebaut, worauf noch Flurnamen hinweisen. Die Gemeinden Courtieux, Harcelaines und Monchelet wurden zwischen 1790 und 1794 mit Maisnières vereinigt. Im Juli 1944 forderte der Einschlag einer V1-Rakete mehrere Todesopfer und Verletzte.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
569 536 528 562 545 505 507 517

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 1989 Bernard Thiébault.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motte (links) und Kirche von Maisnières
Schloss von Harcelaines
Kirche Saint-Saturnin in Harcelaines
Mühle von Visse
  • Kirche von Maisnières, den Heiligen Crispinus und Crispinianus geweiht[1]
  • Kirche Saint-Saturnin in Harcelaines
  • Wassermühle von Visse, an der Vimeuse, 1990 als Monument historique eingetragen[2]
  • Motte der mittelalterlichen Burg
  • Schloss und Park von Maisnières
  • Schloss und Park von Harcelaines

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/80/accueil_80500.htm
  2. Moulin de Visse in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maisnières – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien