Maisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maisse
Wappen von Maisse
Maisse (Frankreich)
Maisse
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Évry
Kanton Mennecy
Gemeindeverband Deux Vallées
Koordinaten 48° 24′ N, 2° 23′ OKoordinaten: 48° 24′ N, 2° 23′ O
Höhe 59–147 m
Fläche 21,58 km2
Einwohner 2.738 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 127 Einw./km2
Postleitzahl 91720
INSEE-Code
Website http://www.maisse.fr/

Rathaus von Maisse

Maisse ist eine französische Gemeinde mit 2.738 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Essonne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Évry und zum Kanton Mennecy. Die Einwohner werden Maissois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maisse liegt etwa 52 Kilometer südlich von Paris am Fluss Essonne. Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Gâtinais français. Umgeben wird Maisse von den Nachbargemeinden Courdimanche-sur-Essonne im Norden, Milly-la-Forêt im Osten, Buno-Bonnevaux im Südosten, Gironville-sur-Essonne im Süden sowie Valpuiseaux im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
1.402 1.385 1.592 1.945 2.495 2.622 2.647 2.703
Demography Maisse.svg

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Médard
  • Kirche Saint-Médard, seit 1926 Monument historique
  • Höhle mit urzeitlichen Malereien, seit 1955 Monument historique
  • Friedhofskreuz, seit 1965 Monument historique
  • Wasserturm

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Morsbach in Nordrhein-Westfalen besteht seit 1970 eine Partnerschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, S. 730–735, ISBN 2-84234-126-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maisse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien