Maja Andrejewna Petrowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maja Petrowa
Maja Petrowa

Maja Petrowa (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Maja Andrejewna Petrowa
Geburtstag 26. Mai 1982
Geburtsort Wolgograd, Sowjetunion
Staatsbürgerschaft RussinRussin russisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein GK Rostow am Don
Trikotnummer 7
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1999–2003 RusslandRussland AKWA Wolgograd
2003– RusslandRussland GK Rostow am Don
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
RusslandRussland Russland 77 (86)[1]

Stand: 9. November 2018

Maja Andrejewna Petrowa (russisch Майя Андреевна Петрова, wiss. Transliteration Majja Andreevna Petrova; * 26. Mai 1982 in Wolgograd, Sowjetunion; geborene Maja Andrejewna Kawerina[2]) ist eine russische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petrowa begann mit elf Jahren das Handballspielen an einer Schule in Wolgograd. Ab ihrem 17. Lebensjahr stand sie im Kader des russischen Erstligisten AKWA Wolgograd. Mit Wolgograd gewann sie 2001 die Meisterschaft. Seit dem Jahr 2003 steht die Kreisläuferin bei GK Rostow am Don unter Vertrag. Mit Rostow errang sie 2007, 2008, 2012 und 2015 den russischen Pokal, 2015, 2017, 2018 und 2019 die russische Meisterschaft sowie 2017 den EHF-Pokal.

Petrowa absolvierte bislang 77 Partien für die russische Nationalmannschaft, in denen sie 86 Treffer erzielte. Mit der Russland gewann sie 2009 die Weltmeisterschaft und belegte 2008 den dritten Platz bei der Europameisterschaft. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann sie die Goldmedaille. Bei der Europameisterschaft 2018 errang sie die Silbermedaille.[3]

Petrowa nahm an mehreren Beachhandball-Turnieren teil. 2004 gewann sie die Weltmeisterschaft sowie die Europameisterschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maja Petrowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fra2018.ehf-euro.com: Team Roster of Russia (EM 2018), abgerufen am 9. November 2018
  2. belles-du-sport.e-monsite.com: Maya Petrova, abgerufen am 7. Juli 2013
  3. handball-planet.com: French girls take European crown for the first time!, abgerufen am 18. Dezember 2018