Majella Lenzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Majella Lenzen (* 25. November 1938 in Aachen) ist eine ehemalige Ordensschwester und Bestsellerautorin. Sie gehörte zum Orden der Mariannhiller Missionsschwestern und war fast 40 Jahre in Ostafrika als Missionsschwester tätig. Derzeit lebt sie in Birkesdorf, einem Stadtteil von Düren.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 15 Jahren kam Majella Lenzen 1953 in das Missionshaus in Paderborn-Neuenbeken und legte 1959 die Profess ab. Im Jahr 1960 ging Sr. Majella als Missionsschwester nach Nairobi in Kenia. Dort wurde sie am Nairobi European Hospital zur Krankenschwester ausgebildet. Fünf Jahre später wurde sie dann nach Tansania in den Ort Turiani versetzt. Dort übernahm sie später die Leitung des Buschkrankenhauses, die sie 18 Jahre lang innehatte. Danach arbeitete sie sieben Jahre in Simbabwe, bevor sie 1989 in das Mutterhaus der Kongregation in den Niederlanden gerufen wurde. Bereits ein Jahr später kehrte sie zurück nach Afrika und übernahm die Stelle als Aidskoordinatorin in der Diözese Moshi. Hier baute sie ein Aidszentrum auf und verteilte Kondome an Prostituierte. Dies führte 1994 zu ihrer Entlassung aus der Kongregation und zur Entbindung von den Ordensgelübden.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das möge Gott verhüten – Warum ich keine Nonne mehr sein kann, DuMont-Verlag Köln, 2001, ISBN 3-8321-9519-X
  • Fürchte dich nicht!: Mein Weg aus dem Kloster, DuMont-Verlag Köln, 2012 ISBN 3-8321-9689-7
  • Von Fesseln befreit – Wie mir mein Glaube innere Freiheit schenkt, Gütersloher Verlagshaus 2015, ISBN 3-5790-8525-5

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]