Majestic (Motorrad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Majestic

Die Majestic war ein Motorrad des französischen Herstellers Majestic, das von 1928 bis 1934 gebaut wurde. Die Majestic war nach dem Ner-a-Car eines der ersten Motorräder mit Radnabenlenkung.[1]

Geschichte und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstrukteur Georges Roy entwickelte bereits ab 1925 in Châtenay-Malabry Motorräder unter der Marke New Motorcycle.[2] Mit Gründung des Herstellers Majestic (1927/28) konstruierte Roy stilistisch außergewöhnliche Motorräder. Die Majestic 350 hatte einen Train-Einbaumotor mit einem Zylinder, hängenden Ventilen, 350 cm³ Hubraum und einer maximalen Leistung von 11 PS (8 kW) bei 4.000 min−1. Die Höchstgeschwindigkeit des mit einem 3-Gang-Getriebe ausgerüsteten Motorrads betrug 90 km/h; gebremst wurde mit Trommelbremsen. Im Modell Majestic 500 kamen andere Einbaumotoren u. a. von J.A.P. zum Einsatz.[3] Eine Pressstahlkarosserie, die optisch wie eine Vollverkleidung wirkte, umhüllte das Antriebsaggregat. Während das Hinterrad ungefedert blieb, wurde das Vorderrad beidseitig linear geführt, war schraubengefedert und wies eine Radnabenlenkung auf.[3]

Das Spitzenmodell, die Majestic 1000, wurde mit einem Einbau-Vierzylindermotor von Cleveland (Ohio) und Kardanantrieb angeboten.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hugo Wilson: Das Lexikon vom Motorrad. Motorbuch Verlag Stuttgart, 1. Auflage 2000, ISBN 3-613-01719-9, S. 281
  2. Erwin Tragatsch: Alle Motorräder. Motorbuch Verlag Stuttgart, 4. Auflage 1981, ISBN 3-87943-410-7, S. 322
  3. a b Guggenheim Museum New York: The Art Of The Motorcycle. 2001, ISBN 0-8109-6912-2, S. 168
  4. bikermetric.com Majestic (abgerufen am 8. März 2013)