Majestic (Motorrad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Majestic

Die Majestic war ein Motorrad des französischen Herstellers Majestic, das von 1928 bis 1934 gebaut wurde. Die Majestic war nach dem Ner-a-Car eines der ersten Motorräder mit Radnabenlenkung.[1]

Geschichte und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstrukteur Georges Roy entwickelte bereits ab 1925 in Châtenay-Malabry Motorräder unter der Marke New Motorcycle.[2] Mit Gründung des Herstellers Majestic (1927/28) konstruierte Roy stilistisch außergewöhnliche Motorräder. Die Majestic 350 hatte einen Train-Einbaumotor mit einem Zylinder, hängenden Ventilen, 350 cm³ Hubraum und einer maximalen Leistung von 11 PS (8 kW) bei 4.000 min−1. Die Höchstgeschwindigkeit des mit einem 3-Gang-Getriebe ausgerüsteten Motorrads betrug 90 km/h; gebremst wurde mit Trommelbremsen. Im Modell Majestic 500 kamen andere Einbaumotoren u. a. von J.A.P. zum Einsatz.[3] Eine Pressstahlkarosserie, die optisch wie eine Vollverkleidung wirkte, umhüllte das Antriebsaggregat. Während das Hinterrad ungefedert blieb, wurde das Vorderrad beidseitig linear geführt, war schraubengefedert und wies eine Radnabenlenkung auf.[3]

Das Spitzenmodell, die Majestic 1000, wurde mit einem Einbau-Vierzylindermotor von Cleveland (Ohio) und Kardanantrieb angeboten.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hugo Wilson: Das Lexikon vom Motorrad. Motorbuch Verlag Stuttgart, 1. Auflage 2000, ISBN 3-613-01719-9, S. 281
  2. Erwin Tragatsch: Alle Motorräder. Motorbuch Verlag Stuttgart, 4. Auflage 1981, ISBN 3-87943-410-7, S. 322
  3. a b Guggenheim Museum New York: The Art Of The Motorcycle. 2001, ISBN 0-8109-6912-2, S. 168
  4. bikermetric.com Majestic (abgerufen am 8. März 2013)