Majoranapreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Majoranapreis (englisch Majorana Prize) wird jährlich durch das Electronic Journal of Theoretical Physics (EJTP) für hervorragende Beiträge zur Theoretischen Physik vergeben. Er ist nach Ettore Majorana benannt, einem italienischen Theoretischen Physiker, der vielversprechende Arbeiten über Neutrinomassen schrieb, und die Majoranagleichung aufstellte. Anlässlich des 100. Geburtstages von Majorana im Jahre 2006 etablierte das Electronic Journal of Theoretical Physics den Preis zum Gedächtnis an den sizilianischen Physiker.

Die Majorana-Medaille für Forscher, die besondere Kreativität und Urteilsvermögen in mathematischer und theoretischer Physik bewiesen haben, wird jährlich verliehen.

2006 gab die Zeitschrift einen Spezialband über Majoranas Bedeutung für die Moderne Physik heraus.[1]

Der Preis wird in drei verschiedenen Kategorien vergeben:

  • Der hervorragendste Physiker
  • Die beste Arbeit in einem Spezialband des EJTP
  • Die beste EJTP Arbeit

Majorana-Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Special Issue: MAJORANA LEGACY IN CONTEMPORARY PHYSICS. Electronic Journal of Theoretical Physics, abgerufen am 3. Februar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]