Majuskel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A (Majuskel) und a (Minuskel) in verschiedenen Schriftarten

Die oder der Majuskel (Plural Majuskeln, von lateinisch maiusculus ‚etwas größer‘) ist in der Typografie ein Fachbegriff für die Großbuchstaben des Alphabets sowie für eine ausschließlich aus Großbuchstaben bestehende Schriftart (Majuskelschrift), beide unterscheiden sich äußerlich nicht vornehmlich in der Größe sondern in der Topologie.

Minuskel ist die entsprechende Bezeichnung für einen Kleinbuchstaben oder eine aus Kleinbuchstaben bestehende Schriftart.

Großbuchstaben werden auch als Versalien bezeichnet, abgeleitet von lateinisch versus („Zeile“, „Vers“). Ursprünglich sind damit die großen, oft ausgeschmückten Anfangsbuchstaben von Absätzen oder Verszeilen in alten Handschriften und frühen Drucken gemeint.

Großbuchstaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großbuchstaben gibt es unter anderem in folgenden Alphabeten:

In der Cherokee-Silbenschrift wird seit 2014 zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterschieden.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Großschreibung

Bei der kombinierten Verwendung mit Kleinbuchstaben dienen Großbuchstaben insbesondere der Hervorhebung von Satzanfängen und Namen, speziell im Deutschen auch der Hervorhebung von Substantiven. Zu diesem Zweck wird nur der erste Buchstabe des betreffenden Wortes oder Namens großgeschrieben.

Gelegentlich werden ganze Wörter oder Texte mit Großbuchstaben geschrieben, um sie hervorzuheben. Bei der Großschreibung von ganzen Sätzen oder Texten geht aber die informative Funktion einer differenzierten Groß-/Kleinschreibung verloren. Deshalb werden vorrangig andere Mittel der Schriftauszeichnung eingesetzt, vor allem fette und kursive Schriftschnitte.

Einzelne Großbuchstaben mitten im Wort (sogenannte Binnenmajuskeln oder Binnengroßbuchstaben) entsprechen nicht den Regeln der Rechtschreibung, werden aber beispielsweise in Produktnamen häufig eingesetzt (Beispiele: PowerPoint, AdSense).

Majuskelschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Majuskelschrift

In der Paläografie bezeichnet man diejenigen Schriftarten als Majuskelschriften (oder kurz: Majuskeln), die sich vorwiegend auf ein Zweilinienschema beschränken (z. B. Capitalis, Unziale). In der Druckersprache werden auch die Bezeichnungen Versalschrift und Kapitalschrift verwendet.

Die römische Monumentalschrift Capitalis monumentalis, die sich bis etwa 100 v. Chr. ausbildete, diente als Grundlage für die Entwicklung der heutigen Großbuchstaben in lateinischen Alphabeten.

Ein Beispiel für eine griechische Majuskelschrift ist die spätantike Bibelmajuskel.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Großbuchstabe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Majuskel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen