Maksim Gorkiy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maksim Gorkiy
Maksim Gorkiy (2009)
Maksim Gorkiy (2009)
Schiffsdaten
Flagge RusslandRussland Russland
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Schiffstyp Flusskreuzfahrtschiff
Klasse Maksim Gorkiy-Klasse (Projekt Q-040), О (озеро) „der See“
Heimathafen Nischni Nowgorod
Eigner Vodohod[1]
Reederei Vodohod
Bauwerft Österreichische Schiffswerften AG (ÖSWAG) in Korneuburg
Stapellauf 1974
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
110,1[2] m (Lüa)
Breite 14,5 m
Tiefgang max. 2,2 m
Verdrängung 2.099 t
 
Besatzung 66
Maschinenanlage
Maschine 2 × Dieselmotoren 6TschRN 36/45 (G60) 2 × 900 PS[2]
Maschinen-
leistung
1.800 PS (1.324 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
11,9 kn (22 km/h)
Propeller 2 × 5-Blatt-Propeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 182; 81 Kabinen[3]

Die Maksim Gorkiy (russisch Максим Горький) ist ein unter russischer Flagge fahrendes 4-Sterne-Flusskreuzfahrtschiff,[4] das im Jahre 1974 auf der Schiffswerft Korneuburg der Österreichischen Schiffswerften AG Linz in Korneuburg/Österreich gebaut und an die Wolga-Flussreederei (russisch ГП Волжское объединённое речное пароходство МРФ РСФСР) in Gorki ausgeliefert wurde. Es gehört zur Maksim Gorkiy-Klasse (Projekt Q-040). Das Schiff wurde nach dem sowjetischen Schriftsteller Maxim Gorki benannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Flusskreuzfahrtschiff mit vier Passagierdecks gehört zu einer 1974 bis 1975 hergestellten Baureihe von vier Schiffen des Typs Maksim Gorkiy / Vasiliy Surikov, welche auch als „Projekt Q-040“ / „Projekt Q-040A“ bekannt war. Die Maksim Gorkiy verfügt über einen dieselelektrischen Antrieb mit zwei sowjetischen Viertakt-Hauptmotoren 6TschRN 36/45 (G60) mit je 900 PS.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Maksim Gorkiy wird auf der Wolga, Moskwa und Newa auf der Kreuzfahrt-Strecke AstrachanMoskau, Moskau–Sankt Petersburg von der Vodohod eingesetzt.[5]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff hat 1-, 2- und 3-Bettenkabinen, die alle mit Waschgelegenheit versehen sind. Darüber hinaus stehen drei Bars, Restaurant und Gemeinschaftsraum zur Verfügung.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Maksim Gorkiy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Тип Максим Горький, проект Q-040 (russisch) (Memento vom 13. August 2013 im Internet Archive)
  2. a b Nachschlagwerk, Projekt Q-040 (Memento vom 28. Februar 2007 im Internet Archive) (russisch)
  3. a b Теплоход "Максим Горький" (проект Q-040) (russisch)
  4. ЛАЙНЕР Максим Горький 4* (russisch)
  5. Капитан теплохода "Максим Горький" (russisch)