Malampa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Malampa
Flagge von Malampa
Geographie
Staat: Vanuatu
Gewässer: Pazifischer Ozean
Inseln: ca. 30
Geographische Lage: 16° 15′ S, 167° 45′ OKoordinaten: 16° 15′ S, 167° 45′ O
Basisdaten
Fläche: 2779 km²
Einwohner: 36.724
Bevölkerungsdichte: 13 Einw./km²
Hauptstadt: Lakatoro
Lagekarte
FrankreichTafeaPenemaShefaSanmaTorba (Vanuatu)MalampaMalampa in Vanuatu.svg
Über dieses Bild

Die Provinz Malampa ist eine Inselregion des südpazifischen Inselstaats Vanuatu. Sie liegt südlich der ebenfalls zu Vanuatu zählenden Provinzen Sanma und Penama, und nördlich von Shefa.

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei allen (der insgesamt sechs) Provinzen von Vanuatu leitet sich auch die Bezeichnung Malampa von den Namen der in der Region gelegenen Hauptinseln, hier von Malakula, Ambrym und Paama, ab.

Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Symbol einer Weltkugel Karte mit allen Koordinaten: OSM | WikiMap

Unvollständige Liste der Inseln und Inselgruppen der Provinz Malampa:

Inselname Aliasname Koordinaten Einwohner
2009
Anmerkung
Malakula !483.7658335667.496389516° 14′ S, 167° 30′ O 22.934
Ambrym !483.7675005668.109167516° 14′ S, 168° 07′ O 7.275
Paama !483.5294445668.234444516° 28′ S, 168° 14′ O 1.627
Maskelyne-Inseln !483.4750005667.833333516° 32′ S, 167° 50′ O 1.022 7 Inseln mit Koivou
Vao !484.1030565667.308056515° 54′ S, 167° 18′ O 898
Atchin !484.0586115667.342500515° 56′ S, 167° 21′ O 738
Akhamb Ile Akam !483.4813895667.651944516° 31′ S, 167° 39′ O 646
Uripiv !483.9291675667.450833516° 04′ S, 167° 27′ O 384
Rano !484.0127785667.390278515° 59′ S, 167° 23′ O 304
Wala !484.0263895667.378056515° 58′ S, 167° 23′ O 270
Tomman !483.4105565667.473056516° 35′ S, 167° 28′ O 253
Avok II Îlot Avok II !483.4811115667.786944516° 31′ S, 167° 47′ O 241
Norsup !483.9430565667.409722516° 03′ S, 167° 25′ O 88
Uri !483.9100005667.456944516° 05′ S, 167° 27′ O 28
Sakao Khoti !483.5022225667.822222516° 30′ S, 167° 49′ O 14
Avok I Îlot Avok I, Ile Avok !483.4791675667.778333516° 31′ S, 167° 47′ O -
Lunar !483.4838895667.593611516° 31′ S, 167° 36′ O -
Vulaï Vulal !483.4519445667.784167516° 33′ S, 167° 47′ O -
Awei !483.4633335667.773333516° 32′ S, 167° 46′ O -
Lopévi !483.4916675668.339444516° 30′ S, 168° 20′ O -
Taïtaka !483.9011115667.442222516° 06′ S, 167° 27′ O -
Bagatelle !483.4847225667.793889516° 31′ S, 167° 48′ O -
Faroun Ile Faroun !483.4819445667.716944516° 31′ S, 167° 43′ O -
Fido !483.4572225667.696667516° 33′ S, 167° 42′ O -
Limani !483.4691675667.705833516° 32′ S, 167° 42′ O -

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz zählt nach der letzten alle 10 Jahre stattfindenden Volkszählung 36.724 Einwohner, bei einer Landfläche von 2779 km².[1] Die Bevölkerungsdichte betrug 13 Einwohner/km² im Jahr 2009, das Bevölkerungswachstum ist 1,2 %. Die Provinzhauptstadt Lakatoro (auf Malakula) hat allerdings nur etwa 700 Bewohner.

Alterspyramide 2009: Kinder unter 15 Jahre waren 14.674 Einwohner; zwischen 15 und 24 Jahre waren 6210 Einwohner; zwischen 25 und 59 Jahre waren 12.955 Einwohner; 60 Jahre und älter waren 2885 Personen. Damit ergibt sich ein Durchschnittsalter von 20,4 Jahren.[2] Rund 60 % der Bevölkerung leben vom Verkauf von Fisch, Anbaufrüchten oder von handwerklichen Arbeiten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2009 National Census of Population and Housing : Summary Release. Port Vila 2009 (Memento vom 9. Januar 2012 im Internet Archive), PDF, abgerufen am 16. Oktober 2011. (Darin ein Zahlenunterschied von 2 Personen, auch 36.722 genannt).
  2. 2009 National Census of Population and Housing : Summary Release. Port Vila 2009, S. 13 (Memento vom 9. Januar 2012 im Internet Archive), PDF, abgerufen am 16. Oktober 2011.