Malibu (Likör)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Etikett einer Malibu-Flasche

Malibu ist ein Fruchtlikör, hergestellt aus weißem Rum, Zucker und natürlichen Kokosnussextrakten. Er hat einen Alkoholgehalt von 21 Volumenprozent.

Erstmals produziert wurde Malibu 1895 auf Barbados in der Karibik. Die Produktion ist mittlerweile aber aus wirtschaftlichen Gründen auf Spanien ausgeweitet worden. Vertrieben wird er von Pernod Ricard.

Oftmals finden Verwechslungen zwischen Malibu und dem Konkurrenzgetränk Batida de Côco statt, ersteres verzichtet jedoch auf den Zusatz von gezuckerter Kondensmilch.

Malibu ist ein Bestandteil vieler Cocktails. Er wird selten pur getrunken, meistens mit Ananas-, Orangen-, Maracuja- oder Kirschsaft gemischt, manchmal aber auch mit Zitronenlimonade (z. B. Sprite). Dabei wird der Kokosgeschmack verringert. Ebenso wird Malibu auch gerne mit Milch vermischt, da diese dann einen typischen Kokosmilch-Geschmack bekommt. Zusammen mit Bacardi 151 und Ananassaft wird daraus ein „Caribou Lou“.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DrinksMixer.com: Caribou Lou recipe (englisch). Abgerufen am 2. März 2017.