Mallin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den mecklenburgischen Ort Mallin. Für den Boxer siehe Harry Mallin.

Koordinaten: 53° 31′ 59″ N, 13° 8′ 12″ O

Mallin
Stadt Penzlin
Höhe: 49 m
Fläche: 10,63 km²
Einwohner: 373 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2012
Postleitzahl: 17217
Vorwahl: 03962
Mallin (Mecklenburg-Vorpommern)
Mallin

Lage von Mallin in Mecklenburg-Vorpommern

Mallin ist ein Ortsteil der Stadt Penzlin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft Mallin liegt westlich des Tollensesees. Nahe dem Ort fließt der Aalbach, ein linker Nebenfluss der Tollense. Der nach dem Dorf Mallin benannte, zwei Kilometer entfernte Malliner See gehört zur Gemarkung der Nachbargemeinde Kuckssee. Die Stadt Penzlin ist sechs Kilometer von Mallin entfernt, das Zentrum der Kreisstadt Neubrandenburg neun Kilometer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mallin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des 1348 erstmals erwähnten Dorfes Mallin könnte auf die slawischen Begriffe maly (= klein) oder malina (= Himbeere) zurückgehen. [1] Im Laufe der Zeit entwickelte sich Mallin zu einem Gutsdorf, zu dessen Besitzern über viele Jahrzehnte die Familie von Maltzan gehörte.

Die Dorfkirche, ein verputzter Ziegelbau, stammt aus dem Jahr 1757.

Bemerkenswert ist das Herrenhaus Mallin (Schloss), das Baron von Hauff 1870/71 errichten ließ. Der Herrensitz mit seinen elf Achsen und einem Souterrain wirkt überdimensioniert. Das Schloss diente nach 1945 als Wohnung, Kindergarten, Künstleratelier und Gaststätte, seit 1991 steht es leer. Fehlende Instandhaltungsmaßnahmen und Vandalismus ließen es zusehends verfallen. 2007 wurden erste Instandsetzungsarbeiten durchgeführt, seitdem geht der Verfall jedoch weiter.

Seit dem 1. Januar 2012 gehört die vormals eigenständige Gemeinde Mallin, zu der auch der Ortsteil Passentin gehörte, zur Stadt Penzlin.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfkirche Mallin

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kulturverein
  • Verein Freizeit, Umwelt, Natur

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Osterfeuer
  • Parkfest
  • Erntefest

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere selbständige Landwirte, die sich mit dem Anbau von Getreide, Rüben und Raps sowie der Rindermast beschäftigen, prägen die Wirtschaftsstruktur in Mallin. Daneben gibt es kleinere Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe. In den letzten Jahren konnte sich Mallin durch die Nähe zu Neubrandenburg als Wohnstandort - insbesondere für junge Familien - profilieren. Neue Potenziale wurden auch im Touristikbereich erschlossen (Hotel, Ferienwohnung, Reiterhof).

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mallin liegt an der Bundesstraße 192 von Neubrandenburg nach Waren (Müritz). Der nächste größere Bahnhof befindet sich im wenige Kilometer entfernten Neubrandenburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mallin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Kühnel: Die slavischen Ortsnamen in Meklenburg. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Bd. 46, 1881, ISSN 0259-7772, S. 3–168, hier S. 90, (Digitalisat).
  2. Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern