Maltese Falcon Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Maltese Falcon Award (jap. ファルコン賞, Farukon Shō, auch: Falcon Award, nicht zu verwechseln mit dem Norman Falcon Award)[1] ist ein internationaler auch in Westeuropa und den USA bekannter japanischer Literaturpreis für Kriminalliteratur. Es werden nur Romane ausgezeichnet, die in der Tradition amerikanischer Hard-Boiled-Krimis stehen.

Die Auszeichnung wird seit 1983 von der The Maltese Falcon Award Society in Japan (T.M.F.S.) verliehen. Die Wahl des besten Romans ist ausschließlich den Mitgliedern der T.M.F.S. vorbehalten. Der Preis - eine Urkunde und eine hölzerne Skulptur des „Malteser Falke“ - verraten die Verbindung zum Begründer des Hard-Boiled-Romans Dashiell Hammett und seinem berühmtesten 1930 veröffentlichten und mehrfach verfilmten Roman The Maltese Falcon (u.a. 1941 verfilmt als "Die Spur des Falken" mit Humphrey Bogart in der Hauptrolle als Sam Spade).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Keine Verleihung 1996, 1998, 2000–2004, 2012–2013)

Jahr Preisträger Amerikanischer Romantitel
US-Verlag, Ort Jahr
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr
1983 Robert B. Parker Early Autumn
Delacorte Press, New York 1981
Finale im Herbst
Ullstein, Frankfurt/M. 1982
1984 L.A. Morse The Old Dick
William Morrow, New York 1981
Alte Besen kehren gut
Heyne, München 1983
1985 James Crumley The Wrong Case
Random House, New York 1975
Schöne Frauen lügen nicht
Piper, München 1998
1986 Joe Gores Hammett
Putnam's, New York 1975
Dashiell Hammetts letzter Fall
Goldmann, München 1978
1987 Lawrence Block When the Sacred Ginmill Closes
Arbor House, New York 1986
Nach der Sperrstunde
Heyne, München 1987
1988 Michael Z. Lewin Hard Line
William Morrow, New York 1982
1989 Andrew Vachss Strega
Alfred A. Knopf, New York 1987
Strega
Ullstein, Berlin 1989
1990 Ryō Hara (原尞) A Girl Who I Killed
1991 Sue Grafton F is for Fugitive
Henry Holt, New York 1989
Sie kannte ihn flüchtig
Fischer, Frankfurt/M. 1990
1992 Lawrence Block A Ticket to the Boneyard
William Morrow, New York 1990
Ein Ticket für den Friedhof
Heyne, München 1991
1993 Stephen Greenleaf Book Case
William Morrow, New York 1991
Buch der Lügen
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1993
1994 Don Winslow A Cool Breeze on the Underground
St, Martin's Press, New York 1991
Ein kalter Hauch im Untergrund
Piper, München 1997
1995 Michael Connelly The Black Ice
Little, Brown & Co., Boston 1993
Schwarzes Eis
Heyne, München 1996
1997 James Ellroy White Jazz
Alfred A. Knopf, New York 1992
White Jazz
Hoffmann & Campe, Hamburg 1992
1999 George P. Pelecanos The Big Blowdown
St. Martin's Minotaur, New York 1999
Das große Umlegen
DuMont, Köln 1999
2005 Toshihiko Yahagi ロング・グッドバイ (Rongu guddobai = The Wrong Goodbye) [2]
Kadokawa Shoten, Tokio 2004
2006 Michael Connelly Lost Light
Little, Brown & Co., Boston 2003
Letzte Warnung
Heyne, München 2005
2007 James Carlos Blake Under the Skin
William Morrow, New York 2003

2008 Cormac McCarthy No Country For Old Men
Alfred A. Knopf, New York 2005
Kein Land für alte Männer
Rowohlt, Reinbek 2008
2009 S. J. Rozan Winter and Night
St. Martin's Minotaur, New York 2002

2010 Don Winslow The Power of the Dog
Heinemann, London 2004
Tage der Toten
Suhrkamp, Berlin 2010
2011 Don Winslow The Winter of Frankie Machine
Alfred A. Knopf, New York 2006
Frankie Machine
Suhrkamp, Frankfurt/M. 2009
2014 Dennis Lehane Live by Night
William Morrow, New York 2012
In der Nacht
Diogenes, Zürich 2013
2015 Roger Hobbs Ghostman
Alfred A. Knopf, New York 2013
Ghostman
Goldmann, München 2013

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grundinformation bei Asahi in Japanisch und Englisch
  2. bisher nur in japanischer Sprache veröffentlicht (07/2009)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]