Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malta
Repubblika ta' Malta
Logo des MFA
Verband Malta Football Association
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Diadora
Trainer Mark Gatt
Kapitän Dorianne Theuma
Rekordtorschützin -
Rekordspielerin -
Heimstadion Centenary Stadium (Ta’ Qali)
FIFA-Code MLT
FIFA-Rang 101. (1171 Punkte)
(Stand: 25. März 2016)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
70 Spiele
15 Siege
12 Unentschieden
43 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
RumänienRumänien Rumänien 3:0 Malta MaltaMalta
(Bukarest, Rumänien; 10. August 2003)
Höchster Sieg
MaltaMalta Malta 6:0 Luxemburg LuxemburgLuxemburg
(Ta’ Qali, Malta; 6. April 2013)
Höchste Niederlage
MaltaMalta Malta 0:13 Spanien SpanienSpanien
(Ta’ Qali, Malta; 19. September 2009)
(Stand: 11. März 2016)

Die maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert Malta im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem maltesischen Fußballverband unterstellt und wird von Pierre Brincat trainiert. Die maltesische Auswahl gehört zu den schwächsten Nationalmannschaften Europas. Bisher konnte die maltesische Auswahl erst vier Länderspiele gewinnen. In der Qualifikation zur WM 2011 traf die Mannschaft auf Spanien, England, Österreich und die Türkei. Dabei spielte Malta am 18. November 2009 im Spiel gegen Österreich zum ersten Mal gegen eine deutschsprachige Mannschaft. Alle Spiele gingen verloren und am Ende belegte Malta den letzten Platz in der Tabelle. Für die olympischen Fußballturniere konnte sich Malta bisher ebenfalls nicht qualifizieren.

In der Vorqualifikation für die EM 2013 konnte die Mannschaft beim Turnier auf Malta den Heimvorteil nicht nutzen und belegte nur den zweiten Gruppenplatz. Dadurch wurde die eigentliche Qualifikation verpasst.

Dagegen konnte die Mannschaft in der Vorqualifikation für die WM 2015 den Heimvorteil nutzen und sich für die eigentliche Qualifikation qualifizieren. In dieser treffen die Malteserinnen ab September 2013 auf Dänemark, Island, die Schweiz, Serbien und Israel. Bisher spielte Malta lediglich einmal gegen die Schweiz, aber noch nicht gegen die anderen Gruppengegner.

Beim Start der FIFA-Weltrangliste belegte Malta Rang 74, die bis heute beste Platzierung. Nachdem die ersten 13 Länderspiele verloren wurden fiel Malta auf Rang 113 im Dezember 2006 ab. Derzeit wird - nach einem zwischenzeitlichen Anstieg auf Platz 86 im Dezember 2009 - Rang 87 belegt, bedingt dadurch, dass weitere Mannschaften aus der Wertung gefallen sind.

Turnierbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 : nicht teilgenommen
  • 1995 : nicht teilgenommen
  • 1999 : nicht teilgenommen
  • 2003 : nicht teilgenommen
  • 2007 : nicht qualifiziert
  • 2011 : nicht qualifiziert
  • 2015: nicht qualifiziert

Europameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984 : nicht teilgenommen
  • 1987 : nicht teilgenommen
  • 1989 : nicht teilgenommen
  • 1991 : nicht teilgenommen
  • 1993 : nicht teilgenommen
  • 1995 : nicht teilgenommen
  • 1997 : nicht teilgenommen
  • 2001 : nicht teilgenommen
  • 2005 : nicht qualifiziert
  • 2009 : nicht qualifiziert
  • 2013 : nicht qualifiziert
  • 2017 : nicht qualifiziert

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 : nicht qualifiziert
  • 2000 : nicht qualifiziert
  • 2004 : nicht qualifiziert
  • 2008 : nicht qualifiziert
  • 2012 : nicht qualifiziert
  • 2016 : nicht qualifiziert

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Ergebnisse aus maltesischer Sicht.

Bislang gab es noch keine Spiele gegen die deutsche Auswahl.

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
23. Feb. 2007 Paola
0:0
05. Apr. 2014 Zug (CHE)
0:11
WM 2015-Qualifikation
17. Sep. 2014 Ħamrun
0:5
WM 2015-Qualifikation

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
18. Sep. 2009 Ta'Qali
0:2
WM 2011-Qualifikation
09. Juni 2010 Ottensheim (AUT)
0:6
WM 2011-Qualifikation

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 25. März 2016, abgerufen am 25. März 2016 (Platzierungen ab Platz 137 sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 18 Monaten inaktiv sind.).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]