Maly Tjuters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maly Tjuters
Sayvo pien tytarsaari.JPG
Gewässer Finnischer Meerbusen
Geographische Lage 59° 48′ 36″ N, 26° 54′ 50″ OKoordinaten: 59° 48′ 36″ N, 26° 54′ 50″ O
Maly Tjuters (Oblast Leningrad)
Maly Tjuters
Fläche 1,6 km²
Einwohner (unbewohnt)
Lage im Finnischen Meerbusen
Lage im Finnischen Meerbusen

Maly Tjuters oder Klein Tütters (russisch Малый Тютерс, finn.: Säyvö oder Pien-Tytärsaari, estnisch: Väike Tütarsaar; schwed.: Lilla Tyterskär) ist eine rund 1,6 km² große russische Insel im Finnischen Meerbusen in der Ostsee. Sie gehört zur Oblast Leningrad.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unbewohnte Insel liegt rund 15 km südwestlich der Insel Bolschoi Tjuters (Большой Тютерс) und 30 km südlich der Insel Gogland (Гогланд). Sie ist (sieht man von den Schären Rodscher (Родшер) und Virgin ab) die westlichste der unter russischer Hoheit stehenden Inseln im Finnischen Meerbusen. Auf der Insel stehen zwei Leuchttürme.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel wurde 1940/1944/1947 mit anderen Inseln im Finnischen Meerbusen von Finnland an die Sowjetunion abgetreten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.unc.edu/~rowlett/lighthouse/ruswi.htm