Mamba Motorsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mamba Motorsport Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1998
Auflösung 2008
Sitz Faringdon, Oxfordshire
Leitung John Bridge
Branche Automobilhersteller
Website www.mambamotorsport.co.uk

Mamba Motorsport Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Bridge gründete am 24. September 1998 das Unternehmen in Wellingborough in der Grafschaft Northamptonshire. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Mamba. Später erfolgte der Umzug nach Faringdon in Oxfordshire. 2008 endete die Produktion. Es gibt eine Verbindung zu Bridge Engineering.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der C 23. Dies war die Nachbildung des Lotus 23. Vorherige Hersteller waren Kitdeal, Noble Motorsport und Espero Limited. Insgesamt entstanden etwa 110 Exemplare.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 157 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 157 (englisch).