Mamiffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mamiffer

Livekonzert im Jahr 2015
Allgemeine Informationen
Herkunft Seattle, Washington, USA
Genre(s) Drone Doom, Post-Rock
Gründung 2008
Aktuelle Besetzung
Faith Coloccia
Aaron Turner

Mamiffer ist eine US-amerikanische Post-Rock-/Drone-Band, gegründet von der aus Seattle stammenden Musikerin, Grafikerin und Photographin Faith Coloccia (u. a. ex-Everlovely Lightningheart und House of Low Culture). Ursprünglich als Gastmusiker aufgetreten, wurde ihr Ehemann Aaron Turner (u. a. ex-Isis und House of Low Culture) schnell zum ständigen Bestandteil der Band. Mit den beiden spielen zahlreiche Gastmusiker, unter anderem Eyvind Kang und Don McGreavy (ex-Earth).

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stilgebend bei Mamiffer ist das Piano, unterlegt durch Field Recordings, Tape Hiss, fragmentarischen Gesang, sowie Bassgitarre, E-Gitarre und Akustikgitarre und zahlreiche weitere Instrumente, vom Schlagzeug bis zum Cello. Die Gesamtkompositionen besitzen einen Ambient-Charakter und häufig Elemente des Drone. Da Mamiffer stark an musikalischer Grenzüberschreitung partizipieren, ist eine eindeutige stilistische Einordnung nicht möglich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 veröffentlichten sie ihr erstes Album Hirror Enniffer auf Hydra Head Records[1], dessen Mitbegründer Aaron Turner ist.[2]

Um mehr Kontrolle über ihr künstlerisches Schaffen zu erhalten, gründeten Turner und Coloccia im März 2011 ein neues Label namens SIGE.[3] Das zweite Album Mare Decendrii, produziert von Randall Dunn (u. a. Sunn O)))), eine Livesplit mit Merzbow und House of Low Culture[4], und eine Split mit Oakeater waren bereits zuvor veröffentlicht worden.[5] 2013 wurde eine Splitkassette mit dem Nebenprojekt House of Low Culture realisiert, unter dem Coloccia und Turner auch häufig auftreten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Hirror Enniffer
  • 2010: Uncrossing / Ice Mole (Split mit House of Low Culture)
  • 2011: Iron Road II / Fake Witch (Split mit Oakeater)
  • 2011: Dead Settlers / Kallikantzaros (Splitkassette mit Demian Johnston)
  • 2011: Mare Decendrii
  • 2011: Perverted Scripture / Silent Night (Splitkassette mit House of Low Culture)
  • 2011: Lou Lou... in Tokyo (Split mit Merzbow und House of Low Culture)
  • 2012: Bless Them That Curse You (Kollaborationsalbum mit Locrian)
  • 2013: Enharmonic Intervals (for Paschen Organ) (Kollaborationsalbum mit Circle)
  • 2014: Statu Nascendi
  • 2015: Crater (Kollaborationsalbum mit Daniel Menche)
  • 2016: The World Unseen
  • 2019: The Brilliant Tabernacle

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://hydraheadlines.blogspot.com/2008/06/mamiffer.html
  2. http://homepages.nyu.edu/~djn208/hydrahead/090903/
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pluginmusic.com
  4. http://sigerecords.blogspot.com/
  5. http://www.discogs.com/Oakeater-Mamiffer-Iron-Road-II-Fake-Witch/release/2733940