Mamljut

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search
Mamljut
Мамлют (kas.) | Мамлютка (rus.)
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Nordkasachstan
Gegründet: 1786
Koordinaten: 54° 56′ N, 68° 32′ OKoordinaten: 54° 56′ 15″ N, 68° 32′ 22″ O
 
Einwohner: 6.866 (1. Jan. 2019)[1]
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 71541
Postleitzahl: 150900
Kfz-Kennzeichen: T, O, 15
 
Gemeindeart: Stadt
Äkim (Bürgermeister): Serik Bäkejew
Lage in Kasachstan
Mamljut (Kasachstan)
Paris plan pointer b jms.svg

Mamljut (kasachisch Мамлют, russisch Мамлютка Mamljutka) ist eine Stadt in Kasachstan. Der Ort mit 6.866 Einwohnern (Stand 2019) ist das Verwaltungszentrum des Audany Mamljut in Nordkasachstan.

Geografie[edit | edit source]

Mamljut liegt im Norden Kasachstans im Gebiet Nordkasachstan rund 20 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. Der Ort liegt rund 40 Kilometer westlich von Petropawl, rund 190 Kilometer nördlich von Kökschetau und gut 210 Kilometer östlich von Kurgan. Die Umgebung der Stadt ist geprägt durch zahlreiche Seen.

Geschichte[edit | edit source]

Der Ort wurde 1786 durch den tatarischen Bauern Mawljut Walgusin aus der Region Tjumen gegründet. Dieser ließ sich hier nieder, da Großgrundbesitzer in Russland zunehmend die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe verdrängten. Bis 1905 war der Ort auf rund 200 Menschen angewachsen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Mamljut an das Eisenbahnnetz der Westsibirischen Eisenbahn (TscheljabinskOmsk) angeschlossen.[2]

1969 wurden dem Ort die Stadtrechte verliehen.

Bevölkerung[edit | edit source]

Einwohnerentwicklung[3]
1959 1970 1979 1989 1999 2009
8.423 10.802 10.969 11.539 9.108 7.478

Verkehr[edit | edit source]

Durch Mamljut verläuft die kasachische Fernstraße A21, die den Ort mit Petropawl und Qostanai verbindet. Die Stadt liegt außerdem an der M51, einem Teilstück der russischen R254, die hier über kasachisches Territorium verläuft und die Stadt mit Kurgan verbindet. In Mamljut gibt es einen Bahnhof, von dem Verbindungen nach Petropawl und ins russische Petuchowo angeboten werden.

Siehe auch[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Численность населения Республики Казахстан по областям, городам и районам на 1 января 2019 года. (RAR; 132 KB) stat.gov.kz, abgerufen am 4. August 2019 (russisch).
  2. История г. Мамлютка, abgerufen am 8. August 2019 (russisch).
  3. Kazakhstan: Cities and towns. pop-stat.mashke.org, abgerufen am 5. August 2019 (englisch).