Mammillaria crucigera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria crucigera
Mammillariacrucigera.jpg

Mammillaria crucigera

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria crucigera
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria crucigera
Mart.
Mammillaria crucigera aus Nova Acta Physico-Medica Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae

Mammillaria crucigera ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton crucigera bedeutet ‚(lat. cruciger) kreuztragend, bezieht sich auf die über Kreuz stehenden Dornen‘.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria crucigera wächst einzeln oder sich dichotom teilend. Die olivgrünen oder graugrünen Triebe sind abgeflacht kugelig bis kurz zylindrisch geformt. Sie werden 10 Zentimeter hoch und 5 bis 6 Zentimeter im Durchmesser groß. Die festen, nicht scharfkantigen, gekielten Warzen führen während der Vegetationszeit Milchsaft. Die Axillen sind mit spärlich weißer Wolle besetzt. Die 4 bis 5 Mitteldornen sind weißlich bis wachsgelb oder bis bräunlich schwarz gefärbt. Sie sind steif und werden bis zu 0,2 Zentimeter lang. Die fein nadeligen oder borstigen 16 bis 30 Randdornen sind weiß und bis zu 0,2 Zentimeter lang.

Die kleinen, trichterigen Blüten ragen kaum aus der Bedornung heraus. Sie sind mehr oder weniger purpurrosa. Die roten Früchte enthalten kleine, braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria crucigera ist in mexikanischen Bundesstaaten Oaxaca und Puebla in tiefen Lagen verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1832 durch Carl Friedrich Philipp von Martius.[1]

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Mammillaria crucigera subsp. crucigera:
    Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten: Mammillaria buchenauii Backeb. ex Mottram (1980) und Mammillaria cruzigera var. grandiosa Linzen, Rogoz & Frank Wolf (1998).
  • Mammillaria crucigera subsp. tlalocii (Repp.) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1987 als Mammillaria tialocii durch Werner Reppenhagen.[2] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria crucigera.[3] Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten: Mammillaria tlalocii Repp. (1987) und Mammillaria cruzigera var. tlalocii (Repp.) Linzen, Rogoz & Frank Wolf (1998).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Endangered (EN)“, d. h. als stark gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung einiger neuer Nopaleen. In: Nova Acta Physico-Medica Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosorum Exhibentia Ephemerides sive Observationes Historias et Experimenta…. Band 16, Nummer 1, 1832, S. 340. (Textarchiv – Internet Archive)
  2. Werner Reppenhagen: Die Gattung Mammillaria. Band 1. Steinhart, Titisee Neustadt 1991, OCLC 633031656, S. 120.
  3. D. R. Hunt: Mammillaria Postscripts. Band 6, 1997 S. 9.
  4. Mammillaria crucigera in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Arias, S., Valverde, T. & Zavala-Hurtado, A., 2009. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria crucigera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien