Mammillaria meyranii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria meyranii
Mammillaria meyranii pm 02.jpg

Mammillaria meyranii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria meyranii
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria meyranii
Bravo

Mammillaria meyranii ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt den mexikanischen Kakteenkenner Jorge Meyrán (* 1918).[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria meyranii wächst meist durch basale Sprossung Gruppen bildend. Die zylindrischen Triebe werden bis zu 55 Zentimeter hoch und 4 bis 5 Zentimeter im Durchmesser groß. Die konischen leicht vierkantigen Warzen führen wenig Milchsaft. Die Axillen sind zuerst spärlich wollig und später nackt. Die 2 Mitteldornen sind aufwärts und abwärts gerichtet. Sie sind nadelig, gerade, braun mit gelblicher Spitze, später grau werdend und bis zu 1 Zentimeter lang. Die 17 bis 19 Randdornen sind gerade, braun mit heller Spitze später ebenfalls grau werdend und 3 bis 6 Millimeter lang.

Die schmal trichterigen Blüten sind purpurn gefärbt und bis zu 1,8 Zentimeter lang. Die keuligen Früchte sind hell purpurrosa mit grünlichem Hauch. Sie sind bis zu 2 Zentimeter lang und enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria meyranii ist in den mexikanischen Bundesstaaten Michoacán und Mexiko verbreitet. Die Erstbeschreibung erfolgte 1956 durch Helia Bravo Hollis.[2]

Synonyme sind Mammillaria spinosissima var. meyranii (Bravo) E.Kuhn (1984, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3) und Mammillaria meyranii var. michoacana G.Buchenau (1969, nom. inval. ICBN-Artikel 37.1).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Data Deficient (DD)“, d. h. mit keinen ausreichenden Daten geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 397.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 142.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 153.
  2. Cactus and Succulent Journal of Great Britain. Jg. 18, 1956, S. 84.
  3. Mammillaria meyranii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Goettsch, B.K., 2013. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria meyranii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien