Management Center Innsbruck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MCI Management Center Innsbruck
Logo
Motto Wir begleiten motivierte Menschen
Die unternehmerische Hochschule
Gründung 1995/1996
Trägerschaft Privat
Ort Innsbruck, Österreich
Rektor [1] Andreas Altmann
Studenten ca. 3.000 (2014), ca. 50 % weiblich
Mitarbeiter 250 hauptberuflich plus 1000 nebenberufliche Dozenten
Jahresetat 30 Mio Euro
Website www.mci.edu

Das MCI Management Center Innsbruck ist ein Erhalter von Fachhochschulstudiengängen in Tirol.

Geschichte und Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das MCI Management Center Innsbruck wurde 1995/96 als privatrechtlich organisiertes, aber weitgehend im öffentlichen Eigentum stehendes Hochschulzentrum gegründet. Träger der Hochschule sind:

  • zu 75 % der "Träger-Verein MZT" mit Land Tirol, Stadt Innsbruck, Wirtschaftskammer Tirol, Arbeiterkammer Tirol, Industriellenvereinigung Tirol, Universität Innsbruck, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck
  • zu 12,5 % der "Träger-Verein Technik"
  • zu 12,5 % der "Träger-Verein Tourismus"

Daneben wird die Arbeit der Hochschule von einem Förderkreis bestehend aus Unternehmen unterschiedlicher Branchen unterstützt.

Das MCI ist akkreditierter Erhalter von Fachhochschul-Studiengängen gemäß §2 Fachhochschul-Studiengesetz[2]. Das MCI ist eine privatrechtlich organisierte Hochschule mit der registrierten Trademark Die Unternehmerische Hochschule® bzw. The Entrepreneurial School®.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das MCI unterhält fünf Standorte in Innsbruck.

  • MCI I + II: im Zentrum zwischen Altstadt/Landestheater, Theologischer Fakultät und Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlicher Fakultät, Universitätsstraße 15
  • MCI III: Weiherburggasse 8 (beherbergt die Studiengänge im Bereich Tourismus)
  • MCI IV: Maximilianstraße 2 (beherbergt die Studiengänge im Bereich Technologie & Life Sciences)
  • MCI V: Kapuzinergasse 9
  • Diese Standorte werden in einem innerstädtischen Campus am Innsbrucker Hofgarten zusammengeführt (Bezug 2020).

Als Teil des partnerschaftlichen Konzepts Offene Universität Innsbruck teilt das MCI mit den Universitäten Innsbrucks Einrichtungen wie Bibliotheken, Laboratorien, Mensen, Sportanlagen etc.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die konsekutiven Bachelor- und Masterstudien sind als Fachhochschul-Studiengänge eingerichtet. Von 2005 bis 2009 wurden alle Studiengänge auf das durch den Bologna-Prozess definierte Bachelor/Master-Modell umgestellt. Studierende des MCI können ein oder mehrere Semester an einer der rund 200 Partnerhochschulen auf der ganzen Welt absolvieren. Darüber hinaus können an derzeit 8 Partneruniversitäten Doppel- (Double-Degree) oder gemeinsame Abschlüsse (Joint-Degree) erworben werden.

Bachelorstudien (6 Semester)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Betriebswirtschaft (Online, berufsbegleitend)
  • Bio- & Lebensmitteltechnologie (Vollzeit)
  • Business Administration (Online, berufsbegleitend)
  • Business & Management (Vollzeit)
  • Management, Communication & IT : Zweige Management und Media (Vollzeit)
  • Management & Recht (Vollzeit)
  • Mechatronik : Zweige Elektrotechnik, Maschinenbau und Medizintechnik (Vollzeit, berufsbegleitend)
  • Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement (Vollzeit)
  • Soziale Arbeit (Vollzeit)
  • Tourismus- & Freizeitwirtschaft (Vollzeit)
  • Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik (Vollzeit, berufsbegleitend)
  • Wirtschaft & Management (berufsbegleitend)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Vollzeit, berufsbegleitend)

Masterstudien (4 Semester)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biotechnologie (Vollzeit)
  • Entrepreneurship & Tourismus : Zweige Strategisches Management und Marketing Management (Vollzeit)
  • European Health Economics & Management (Joint Degree; Vollzeit)
  • International Business & Management (Vollzeit, berufsbegleitend)
  • Strategic Management & Law (Vollzeit)
  • International Health & Social Mgmt. (Vollzeit)
  • Lebensmitteltelchnologie & Ernährung (berufsbegleitend)
  • Management, Communication & IT (Vollzeit)
  • Mechatronik & Smart Technologies (Vollzeit, berufsbegleitend)
  • Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management (Vollzeit)
  • Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik : Zweige Umwelttechnik und Energietechnik (Vollzeit, berufsbegleitend)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (berufsbegleitend)

Doktoratsstudium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doktoratsabkommen zwischen MCI und der Universität Innsbruck bzw. der Medizinischen Universität Innsbruck unterstützen die Erbringung gemeinsamer Forschungsleistungen[3] [4]. Darüber hinaus betreut das MCI Dissertationen an derzeit 10 weiteren Universitäten im In- und Ausland.

Weiterbildungslehrgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterbildungslehrgänge mit akademischem Grad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Lehrgänge zur Weiterbildung gemäß §9 FHStG schließen mit einem Mastergrad ab:

  • General Management Executive MBA:[5]
  • Management & Leadership MSc
  • Innovation & Intellectual Property Rights MSc

Durch den vierstufigen modularen Aufbau dieser Masterstudiengänge können Zertifikats-Lehrgänge flexibel miteinander kombiniert werden. Die erste Stufe der Weiterbildungslehrgänge beinhaltet die drei Lehrgänge General Management, Wissenschaftliches Arbeiten & Reflexion sowie Entrepreneurship & Business Planning. Die zweite Stufe sieht eine Spezialisierung im Management vor, wobei aus einem der vielen Zertifikats-Lehrgängen des MCI ausgewählt werden kann. Die dritte Phase besteht beim General Management Executive MBA aus dem International Management Program©, in welchem u.a. ein zweiwöchiger Auslandsaufenthalt mit dem Besuch der Lehrveranstaltungen an Partnerhochschulen vorgesehen ist.

  • International Business MBA Online
  • International Business & Tax Law LL.M.

Das englischsprachige Studium International Business MBA Online unterteilt sich in drei Module:[6]

  1. Präsenzmodule („3x10 Tage on campus“)
  2. Onlinemodule („synchron“; d.h. live und direkt verbunden mit dem Lehrveranstalter und anderen Studierenden)
  3. Individuelle Arbeits- und Lernphasen online („asynchron“)

Weiterbildungslehrgänge ohne akademischen Grad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das MCI bietet 14 Zertifikats-Lehrgänge an.[7] Diese unterteilen sich in vier Lehrgänge "Compact" und in 12 Lehrgänge "Classic".

  • Compact:[8] In einem zeitlich überschaubaren Rahmen werden den Teilnehmern Wissen sowie praxisorientierte Anwendung vermittelt.
  • Classic:[9] Hier besteht für den Teilnehmer die Möglichkeit, die Lehrgänge integrativ zu verknüpfen und auf die von der internationalen Akkreditierungsagentur FIBAA mit Premiumsiegel ausgezeichneten Master-Studiengänge MBA und MSc anrechnen zu lassen.

Zudem werden etwa 30 Intensivseminare zu Themen wie Führung, Management, Recht und Kommunikation angeboten. Das Studien- und Fortbildungsangebot des MCI wird betrieblichen Organisationen auch in Form von unternehmerischen Weiterbildungen (Corporate-Trainings) im gesamten deutschsprachigen Raum zur Verfügung gestellt.

Partneruniversitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das MCI kooperiert mit ca. 200 Partneruniversitäten,[10] an denen Studierende ein oder mehrere Semester ihres Studiums absolvieren können. Double-Degree-Abkommen und zahlreiche Study Abroad Optionen ergänzen das Angebot.

Auszeichnungen und Rankings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

European University Association:[11] Der Rat der European University Association (EUA) nahm die Unternehmerische Hochschule® am 29. Januar 2016 in Brüssel als neues Mitglied des Zusammenschlusses europäischer Universitäten auf.

Universum Survey 2015:[12] Das Universum Survey 2015 vergibt Platz 1 in der Kategorie "Best Career Service" und Platz 2 in den Kategorien "Best Employability" und "Brand Perception".

Trendence Graduate Barometer Europe:[13] Laut Trendence Graduate Barometer Europe 2015 liegt das MCI mit einem Ergebnis von 2,2 erneut an der Spitze vor dem österreichweiten (2,5) sowie dem europäischen (2,9) Durchschnittswert und auch über jedem einzelnen europäischen Landeswert.

CHE Hochschulranking:[14] Im aktuellen Hochschulvergleich des internationalen Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erzielt das Management Center Innsbruck mit seinen Studiengängen in den Bereichen Bereich Wirtschafts- & Sozialwissenschaften sowie Wirtschaftsingenieurwesen 70 Plätze in der Spitzengruppe.

FIBAA-Premiumsiegel:[15] Das MCI unterzog sich im Jahr 2014 dem gesetzlich vorgeschriebenen Hochschulaudit und ergänzend einer freiwillig durchgeführten Institutional Accreditation.

Universum Survey 2014:[16] Das Universum Survey 2014 weist das MCI als beste Hochschule Österreichs aus und verleiht die Auszeichnung „TOP University 2014“

ECTS-Label:[17] Die Europäische Kommission verlieh dem MCI am 11. Juni 2009 in Brüssel als erster österreichischer Hochschule das DS-Label und das ECTS-Label. Die beiden Label wurden von der Europäischen Kommission 2013 erneuert.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die MCI Student Services[18] dienen als Anlaufstelle im Bereich Unterbringung/Wohnen, Stipendien/Förderungen, Sport/Kultur/Freizeit, Literatur/Bibliothek und persönlichen Angelegenheiten (z. B. psychologische Beratung, kirchliche Gemeinden).
  • Ein eigenes Sprachenzentrum bietet den Studierenden in Ergänzung zu den in den Studienplänen verankerten Fremdsprachen die Möglichkeit zum Erwerb zahlreicher Sprachen (z. B. Arabisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch) und interkultureller Qualifikationen.
  • Der Absolventenclub des MCI (MCI Alumni & Friends), dem auch alle Studierenden des MCI angehören, organisiert Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Kultur und Politik.
  • Das MCI Career Center bietet Unterstützung bei der Suche/Vermittlung von Praktika während des Studiums, Stellen bei Studienabschluss und beruflichem Aufstieg nach einem Studium.
  • Die Österreichische HochschülerInnenschaft ist am MCI in der Studierendenvertretung des Management Center Innsbruck organisiert.[19] Die Sprecher der einzelnen Studiengänge, die Vorsitzenden und der Bundesmandatar der ÖH werden jährlich im Sommersemester gewählt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Altmann wird Rektor. Abgerufen am 28. März 2013.
  2. FHStG, geltende Fassung
  3. Zertifikats-Lehrgänge. Abgerufen am 1. November 2014.
  4. MUI und MCI kooperieren bei Doktoratsstudium. Abgerufen am 1. November 2014.
  5. General Management Executive MBA. In: www.mci.edu. Abgerufen am 30. März 2016.
  6. MCI goes online: Internationaler Online MBA ab Herbst. In: www.mci.edu. Abgerufen am 30. März 2016.
  7. Zertifikats-Lehrgänge. Abgerufen am 28. März 2013.
  8. Lehrgänge Compact. In: www.mci.edu. Abgerufen am 30. März 2016.
  9. Lehrgänge Classic. In: www.mci.edu. Abgerufen am 30. März 2016.
  10. Partnerhochschulen. Abgerufen am 28. März 2013.
  11. MCI neues Mitglied der European University Association. In: www.mci.edu. Abgerufen am 30. März 2016.
  12. Universum Survey 2015. Abgerufen am 20. Oktober 2015.
  13. trendence graduate barameter. Abgerufen am 14. September 2015.
  14. CHE Hochschulranking. Abgerufen am 15. Dezember 2014.
  15. FIBAA. Abgerufen am 12. Februar 2015.
  16. Universum Survey 2014. Abgerufen am 12. Februar 2015.
  17. European universities awarded for excellence in supporting mobile students
  18. Student Services. Abgerufen am 28. März 2013.
  19. Studierendenvertretung des Management Center Innsbruck

Koordinaten: 47° 16′ 8″ N, 11° 23′ 51″ O