Managementstation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Dies ist die aktuelle Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 2. Mai 2016 um 23:28 Uhr durch TaxonBot (Diskussion | Beiträge) (kf).
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Größere Prozessleitsysteme besitzen zusätzlich auf der Betriebs- oder Unternehmens-Leitebene eine Managementstation mit einer leistungsfähigen EDV-Anlage, auch Prozessrechner genannt.

Von der Managementstation können Informationen aus dem Prozessleitsystem abgerufen und auf einem Bildschirm dargestellt werden. Spezielle Managementfunktionen fassen die Informationen zusammen und bereiten sie für die Betriebsleitebene auf.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele solcher Managementfunktionen sind:

  • Tagesübersichten über den Verlauf der Betriebsdaten und der Produktmengen
  • Kontrollübersicht der Funktionen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]