Manang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Dorf und das VDC in Nepal, zum gleichnamigen Distrikt siehe Manang (Distrikt).
Manang
मनाङ
Manang  मनाङ (Nepal)
Manang  मनाङ
Manang
मनाङ
Koordinaten 28° 40′ N, 84° 1′ O28.66579884.022391Koordinaten: 28° 40′ N, 84° 1′ O
Basisdaten
Staat Nepal

Entwicklungsregion

West
Zone Gandaki
Distrikt Manang
Höhe 3519 m
Einwohner 630 (2011)
Manang.jpg

Manang (Nepali: मनाङ), auch Manangbhot genannt, ist ein Dorf und ein Village Development Committee in der Annapurnaregion in Nepal und ca. 45 km nördlich von Pokhara gelegen.

Es ist ein wichtiger Etappenort der Trekkingroute Annapurna Circuit. Die Einwohnerzahl betrug 1991 391 Personen in 120 Haushalten.[1] Bei der Volkszählung 2011 hatte Manang 630 Einwohner (davon 373 männlich) in 131 Haushalten.[2]

Lage[Bearbeiten]

Manang liegt im breiten Manangtal am Ufer des Marsyangdi und nördlich des Annapurna Himals auf einer Höhe von 3519 m.[3] Westlich von Manang liegt auf einer Höhe von 4920 m; der Tilicho Lake, nordwestlich befindet sich der 5416 m hohe Pass Thorong La und im Norden ragt der 6584 m hohe Chulu empor.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Das Dorf ist eine mehrere hundert Jahre alte Handelsstation. Im Laufe der Zeit entstanden um sie herum gut gepflegte Versorgungspfade, die das Manang-Tal mit den Tälern des Kali Gandaki und Manaslu verbinden. Mit Besisahar ist Manang durch eine unbefestigte, teilweise sehr abenteuerlich angelegte Straße verbunden. Ein großer Teil der benötigten Güter wird aber wie in alter Zeit mit Maultieren, Yaks oder Trägern transportiert. 2,5 km östlich des Dorfes gibt es einen relativ neuen, kleinen Flughafen sowie im Ort ein medizinisches Zentrum, das sich auf die Untersuchung der Höhenkrankheit spezialisiert hat.

Durch die Lage des Ortes auf knapp über 3500 m, bietet es sich für Wanderer des Annapurna Circuit an, sich an die Höhe zu akklimatisieren und in Manang einen Ruhetag auf dem Weg zum Thorong La einzulegen.

Die Bewohner von Manang leben überwiegend vom Tourismus (Versorgung und Unterbringung der Trekkinggruppen). Doch wird auch noch die traditionelle Landwirtschaft und Viehzucht (Yaks) betrieben.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nepal Census Data 2001 – Website von digitalhimalaya.com. Zuletzt abgerufen am 26. April 2011
  2. http://cbs.gov.np/wp-content/uploads/2012/11/VDC_Municipality.pdf National Population and Housing Census 2011
  3. Koordinaten von Manang – Website von fallingrain.com. Zuletzt abgerufen am 26. April 2011