Manchecourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manchecourt
Manchecourt (Frankreich)
Manchecourt
Gemeinde Le Malesherbois
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Pithiviers
Koordinaten 48° 14′ N, 2° 21′ OKoordinaten: 48° 14′ N, 2° 21′ O
Postleitzahl 45300
Ehemaliger INSEE-Code 45192
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Manchecourt ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 719 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im äußersten Norden des Départements Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehörte zum Arrondissement Pithiviers und zum Kanton Malesherbes.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurde Manchecourt mit den früheren Gemeinden Coudray, Labrosse, Mainvilliers, Malesherbes, Nangeville und Orveau-Bellesauve zur Commune nouvelle Le Malesherbois zusammengelegt und hat seither in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée.

Nachbarorte sind Césarville-Dossainville im Nordwesten, Orveau-Bellesauve im Norden, Coudray im Nordosten, Labrosse im Osten, Briarres-sur-Essonne im Südosten, Aulnay-la-Rivière im Süden und Ramoulu im Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2015
Einwohner 455 431 417 391 562 588 636 716

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Obelisk bei Manchecourt wurde 1748 errichtet und kennzeichnet den Meridian. Seit 1916 ist das Bauwerk als Monument historique ausgewiesen[1].

Obelisk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manchecourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag Nr. PA00098813 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)