Mandriza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandriza (Мандрица)
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Mandriza (Bulgarien)
Mandriza
Mandriza
Basisdaten
Staat: Bulgarien
Oblast: Chaskowo
Einwohner: 75 (14.12.2006)
Koordinaten: 41° 24′ N, 26° 8′ OKoordinaten: 41° 23′ 30″ N, 26° 8′ 0″ O
Höhe: 93 m
Postleitzahl: 5685
Telefonvorwahl: (+359) 03665
Kfz-Kennzeichen: X

Mandriza (auch Mandritsa, bulgarisch Мандрица, „kleine Meierei“; albanisch: Mandrica oder Mandricë; griechisch: Μανδρίτσα, türkisch: Mandıra) ist ein Dorf im äußersten Südosten Bulgariens, zugehörig der Gemeinde Iwajlowgrad in der Oblast Chaskowo.

Mandriza ist „das einzige albanische Dorf“ in Bulgarien, gegründet von albanischen Hirten aus Korça und Kolonja zur Zeit der Türkenherrschaft. Im Dezember 2006 hatte Mandriza 75 Einwohner, von denen noch wenige ein toskisches Albanisch sprachen.

Die Ortschaft liegt 50–99 m ü. NN auf dem rechten Ufer des Biala reka in den Bergen der Rhodopen, 15 km südlich Iwajlowgrad und 2 km östlich des Luda reka (griechisch: Erythropotamos), der hier die Grenze zu Griechenland bildet.

Die Zahlen eins bis zehn auf Albanisch und Mandriza-Toskisch[1]
eins zwei drei vier fünf sechs sieben acht neun zehn
Standard-Albanisch një dy tre katër pesë gjashtë shtatë tetë nëntë dhjetë
Mandriza-Toskisch ni g'u tri kátrë pésë g'áštë štátë tétë në'ntë zjétë

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Numbers in 5020 Languages. Abgerufen am 7. Januar 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]