Manfred Fürst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manfred Fürst (* 15. April 1895 in Danzig; † 20. August 1973 in München) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fürst trat seit 1913 als Schauspieler in Trier, Wismar, Göttingen, Berlin und Hamburg auf. Von 1919 bis 1933 war er in Berlin an verschiedenen Bühnen engagiert, unter anderem wirkte er 1928 bei der Erstaufführung von Bertolt Brechts und Kurt Weills Dreigroschenoper im Theater am Schiffbauerdamm mit.

1933 emigrierte er nach Paris und produzierte dort Aufführungen mit deutschsprachigen Emigranten. 1939 ging er nach Großbritannien und wurde Mitglied des Ensembles des Little Theatre in London. Fürst arbeitete bei Serien wie We Fight Back mit und spielte 1940 in den USA. 1941 ging er nach Hollywood und war später als Theateragent tätig.

1955 kehrte er nach Deutschland zurück und lebte bis 1957 in München. Von 1957 bis 1961 betrieb Fürst eine Filmagentur in West-Berlin, von 1961 bis 1963 hielt er sich in Buxtehude auf. Dann ging er wieder nach München und übernahm 1964/65 kleinere Rollen am Residenztheater, an den Münchner Kammerspielen sowie in Radio- und Fernsehproduktionen.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Michael Körner (Hg. unter Mitarbeit von Bruno Jahn): Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Band 3 P–Z, K. G. Saur München 2005, ISBN 3-598-11460-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]