Manfred Theisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Theisen (* 1962 in Köln) ist ein deutscher Autor.

Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, gründete einen Entwicklungshilfe-Verein in Äthiopien, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion, bevor er Schriftsteller wurde. Manfred Theisen erhielt Stipendien (u. a. zur Recherche für seinen Roman Checkpoint Jerusalem in den palästinensischen Autonomiegebieten in Israel) und Preise für sein Werk. Er hat vier Kinder und lebt heute in Köln. Seit 2006 arbeitet er häufig neben seinen Lesungen mit Kindern und Jugendlichen in Schreibworkshops nach der von ihm entwickelten Methode des "medialen Schreibens".

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stolperstein über die Protagonistin des Romans von 2009
  1. Im Würgegriff der Schule. cbj, München 2014, ISBN 978-3-570-22393-2.
  2. Nerd forever - Ich glaub, mich trifft der Ball. cbj, München 2014, ISBN 978-3-570-15790-9.
  3. Nerd forever - Klassenfahrt in die Hölle. cbt, München 2016, ISBN 978-3-570-31045-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]