Manhattan Beach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manhattan Beach
Blick auf den Manhattan Beach Pier
Blick auf den Manhattan Beach Pier
Lage in Kalifornien
LA County Incorporated Areas Manhattan Beach highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1912
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County:

Los Angeles County

Koordinaten: 33° 53′ N, 118° 25′ W33.89-118.4120Koordinaten: 33° 53′ N, 118° 25′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner:
– Metropolregion:
36.500 (Stand: 2004)
10
Höhe: 20 m
Postleitzahlen: 90266, 90267
Vorwahl: +1 310, 424
FIPS:

06-45400

GNIS-ID: 1660985
Webpräsenz: www.ci.manhattan-beach.ca.us
Bürgermeister: Richard Montgomery[1]
Manhattan Beach houses.jpg
Häuser in Manhattan Beach

Manhattan Beach ist eine am Pazifik gelegene Stadt im Los Angeles County, der im US-Bundesstaat Kalifornien liegt. Mit 36.500 Einwohnern (Stand: 2004) hat das Stadtgebiet eine Größe von 10.04  km² () und grenzt an El Segundo, Gardena, Hawthorne, Redondo Beach und Hermosa Beach. Der Strand ist ca. 3,38 km (2,1 Meilen) lang. Manhattan Beach ist mit den benachbarten Städten Hermosa Beach und Redondo Beach eine der drei sogenannten Beach Cities im Einzugsbereich der South Bay von Los Angeles. Hier und in der örtlichen Mira Costa High School wurden bis Anfang 2007 auch Teile der amerikanischen Fernsehserie O.C., California gedreht, Manhattan Beach gehört jedoch nicht zum Bezirk Orange County.

1983 wurde in Manhattan Beach der „McMartin-Trial“ ausgelöst. Er war einer der ersten Satanisten- und Kindesmissbrauchprozesse.

Die Stadt liegt an der California State Route 1, die auch als Pacific Coast Highway bekannt ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten bekannten Einwohner des Gebietes, auf welchem sich heute Manhattan Beach befindet, waren Indianer. Nachdem sich El Pueblo de Nuestra Señora la Reina de Los Angeles etabliert hatte, entstand 1781 eine kleine Straße, welche die Salzflächen, welche die Indianer abbauten, mit Los Angeles verband. Nach der Unabhängigkeit Mexikos von Spanien im Jahre 1822 versteigerte die neue mexikanische Regierung das Land an die höchsten Bieter. Im Fall des heutigen Manhattan Beach war dies Antonio Ygnacio Avila, der 91 Quadratkilometer Land in der Gegend erworben hatte, um dort Schafzucht zu betreiben. Die meisten der neuen kalifornischen Landinhaber verloren ihren Besitz in den Jahren nach dem Mexikanisch-Amerikanischer Krieg wieder. Nachdem 1863 der schottische Einwanderer Sir Robert Burnett das Land von Avila erworben hatte, verpachtete er es 1873 für $33,000 an den Kanadier Daniel Freeman und kehrte danach zurück nach Schottland. 1885 kaufte Freeman die Ranch für 140.000 $ von Burnett. Später erwarb George H. Peck einen großen Teil des Landes, welches heute den nördlichen Bereich von Manhattan Beach bildet.

Im Jahre 1903 errichtete die Pacific Electric Railway eine Vorortlinie, die sich vom Stadtzentrum von Los Angeles bis Santa Monica nach Westen, von dort aus entlang der Uferlinie nach Süden bis nach Redondo Beach erstreckte und dabei auch Manhattan Beach passierte. 1940 wurde der Betrieb dieser Linie wieder eingestellt. Heute verläuft ungefähr entlang dem Verlauf der ehemaligen Linie ein Fahrradweg.

Bekannte Bewohner[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City of Manhattan Beach : Mayor's Welcome
  2. latimes.com
  3. enterartacad.com
  4. tsn.com
  5. Garrison Frost, Thomas Pynchon and the South Bay, in: The Aesthetic (Zugriff am 11. Oktober 2010)
  6. hermosawave.net

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manhattan Beach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien