Manolo Gabbiadini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manolo Gabbiadini
Southampton FC versus Sevilla (35994679430) - Manolo Gabbiadini (American shot).jpg
Manolo Gabbiadini (2017)
Personalia
Geburtstag 26. November 1991
Geburtsort CalcinateItalien
Größe 186 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Atalanta Bergamo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2013 Atalanta Bergamo 25 0(1)
2010–2011 AS Cittadella (Co-Eigner) 27 0(5)
2012–2013 → FC Bologna  (Leihe) 30 0(6)
2013–2015 Sampdoria Genua 47 (15)
2015–2017 SSC Neapel 56 (16)
2017– FC Southampton 32 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010 Italien U-20 3 0(2)
2010–2013 Italien U-21 24 (12)
2012– Italien 11 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. Januar 2018

2 Stand: 13. November 2017

Manolo Gabbiadini (* 26. November 1991 in Calcinate) ist ein italienischer Fußballspieler, der als Stürmer eingesetzt wird.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manolo Gabbiadini entstammt der Jugendabteilung von Atalanta Bergamo. Bei diesem Verein wurde er schließlich auch in den Profikader aufgenommen und bestritt in der Saison 2009/10 seine ersten beiden Partien in der Serie A, jeweils als Einwechselspieler in der Schlussphase. Sein Debüt gab er am 14. März 2010, dem 28. Spieltag, im Gastspiel beim FC Parma.

Zur darauf folgenden Saison wechselte Gabbiadini auf Co-Eigner-Basis für ein Jahr in die zweitklassige Serie B zur AS Cittadella. Dort spielte er regelmäßig und erzielte bei 27 Einsätzen fünf Treffer.

Manolo Gabbiadini (2015)

Zurück in Bergamo kam Gabbiadini nun auch hier häufiger zum Zug, allerdings weiterhin meist als Einwechselspieler. Bei einer der wenigen Partien, bei der er in der Startelf stand, gelang ihm jedoch sein Premierentreffer in der höchsten italienischen Spielklasse: beim 2:0-Heimsieg am 29. Spieltag der Saison 2011/12 über den FC Bologna schoss er am 25. März 2012 in der 50. Minute das Führungstor.

Zur Saison 2012/13 schloss Atalanta Bergamo eine Co-Eignerschaft mit Juventus Turin ab und verlieh Gabbiadini an den FC Bologna. Dort kam er zu 30 Ligaeinsätzen, in denen ihm sechs Tore gelangen. Zur Saison 2013/14 kaufte Sampdoria Genua 50 % der Transferrechte von Atalanta Bergamo ab. Bis Dezember 2014 kam Gabbiadini auf 47 Ligaeinsätze für Sampdoria und erzielte zwölf Treffer.

Am 5. Januar 2015 wechselte Gabbiadini zum SSC Neapel. Die Ablöse teilten sich die bisherigen Teilhaber Sampdoria Genua und Juventus Turin.

Am 31. Januar 2017 wurde sein Transfer zum FC Southampton in die englische Premier League verkündet.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Gabbiadini im Jahr 2010 drei Länderspiele für die U-20-Nationalmannschaft Italiens absolviert hatte, debütierte er am 17. November 2010 beim 2:1-Sieg gegen die Türkei für die U-21-Auswahl seines Heimatlandes. Rasch etablierte er sich in der italienischen U-21 als Stammspieler und trat ebenfalls als regelmäßiger Torschütze in Erscheinung. Es gelangen dem Stürmer drei Länderspiele mit jeweils einem Torerfolg; beim 7:2-Sieg am 6. Oktober 2011 gegen Liechtenstein erzielte er erstmals einen Hattrick. Im Juni 2013 errang Gabbiadini mit der von Devis Mangia trainierten Mannschaft bei der Europameisterschaft in Israel den Vizetitel, nachdem man sich im Finale Spanien mit 2:4 geschlagen geben musste.

Am 15. August 2012 debütierte Gabbiadini im Länderspiel gegen England in der italienischen A-Nationalmannschaft unter Cesare Prandelli.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Schwester Melania spielt ebenfalls Fußball und ist Nationalspielerin Italiens.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manolo Gabbiadini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien