Manson (Iowa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manson
Calhoun County Iowa Incorporated and Unincorporated areas Manson Highlighted.svg
Lage in Iowa
Basisdaten
Gründung: 1870 (besiedelt)
1880 (inkorporiert)
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Iowa
County: Calhoun County
Koordinaten: 42° 32′ N, 94° 32′ WKoordinaten: 42° 32′ N, 94° 32′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 1.690 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 205,1 Einwohner je km2
Fläche: 8,24 km2 (ca. 3 mi2)
Höhe: 378 m
Postleitzahl: 50563
Vorwahl: +1 712
FIPS: 19-48990
GNIS-ID: 463553
Website: www.mansoniowa.com

Manson ist eine Kleinstadt (mit dem Status „City“) im Calhoun County im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa. Im Jahr 2010 hatte Manson 1690 Einwohner, deren Zahl sich bis 2013 auf 1637 verringerte.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manson liegt im nordwestlichen Zentrum Iowas. Der am Missouri gelegene Schnittpunkt der drei Bundesstaaten Iowa, Nebraska und South Dakota liegt 165 km westlich von Manson. Die Grenze zu Minnesota verläuft 125 km nördlich der Stadt.

Die geografischen Koordinaten von Manson sind 42°31′45″ nördlicher Breite und 94°32′03″ westlicher Länge. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 8,24 km² und ist die größte Ortschaft in der Lincoln Township.

Nachbarorte von Manson sind Pioneer (25,6 km nordöstlich), Clare (22,3 km ostnordöstlich), Barnum (16,5 km ostsüdöstlich), Knierim (14,9 km südöstlich), Rockwell City (23 km südwestlich), Jolley (20,7 km westsüdwestlich), Pomeroy (14,7 km westnordwestlich) und Palmer (16,9 km nordnordwestlich).

Die nächstgelegenen größeren Städte sind die Twin Cities in Minnesota (Minneapolis und Saint Paul) (382 km nordnordöstlich), Rochester in Minnesota (328 km nordöstlich), Cedar Rapids (277 km ostsüdöstlich), Iowas Hauptstadt Des Moines (187 km südöstlich), Kansas City in Missouri (421 km südlich), Nebraskas größte Stadt Omaha (244 km südwestlich), Sioux City (165 km westlich) und South Dakotas größte Stadt Sioux Falls (277 km nordwestlich).[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in West-Ost-Richtung verlaufende Iowa State Highway 7 bildet die südliche Stadtgrenze von Manson. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege sowie innerörtliche Verbindungsstraßen.

Von Westnordwest nach Ostsüdost führt eine Eisenbahnlinie für den Frachtverkehr der Canadian National Railway (CN) durch das Stadtgebiet von Manson.

Der nächste Flughafen ist der 178 km südöstlich gelegene Des Moines International Airport.

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1880 377
1890 822 118 %
1900 1424 73,2 %
1910 1236 -13,2 %
1920 1409 14 %
1930 1382 -1,9 %
1940 1429 3,4 %
1950 1622 13,5 %
1960 1789 10,3 %
1970 1993 11,4 %
1980 1924 -3,5 %
1990 1844 -4,2 %
2000 1893 2,7 %
2010 1690 -10,7 %
Schätzung 2013 1637 -3,1 %
1880–2000[3] 2010–2013[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Manson 1690 Menschen in 771 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 205,1 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 771 Haushalten lebten statistisch je 2,14 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 99,2 Prozent Weißen, 0,2 Prozent amerikanischen Ureinwohnern sowie 0,2 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 0,4 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 0,8 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

20,5 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 53,6 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 25,9 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 53,0 Prozent der Bevölkerung waren weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 35.768 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 23.374 USD. 16,2 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c American Fact Finder Abgerufen am 24. November 2014
  2. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 24. November 2014
  3. State Data Center of Iowa (PDF; 86 KB) Abgerufen am 24. November 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]