Manteltarifvertrag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manteltarifvertrag (MTV) ist eine spezielle Form des Tarifvertrags. Wie jeder Tarifvertrag wird er zwischen den Tarifpartnern, also Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften, ausgehandelt und ist für die Mitglieder der vertragschließenden Parteien verbindlich. Teilweise werden Manteltarifverträge auch zwischen der Gewerkschaft und einzelnen Unternehmen vereinbart, z. B. beim Volkswagen Haustarifvertrag.

Manteltarifverträge enthalten nicht die konkrete Entgelthöhe, die gewöhnlich für eine relativ kurze Laufzeit in einem Entgelttarifvertrag oder in einem Lohn- und Gehaltstarifvertrag geregelt wird, und auch nicht die Eingruppierung der Beschäftigten in Lohn- oder Gehaltsgruppen oder -stufen, die gewöhnlich in einem Entgelt-Rahmentarifvertrag bzw. Entgelt-Rahmenabkommen geregelt wird.

In Manteltarifverträgen sind längerfristige, allgemeinere Regelungen. Typische Inhalte sind Einstellungs- und Kündigungsbedingungen, Dauer des Urlaubs, Arbeitszeitregelungen, Regelungen zu Krankheit, Krankmeldung und Lohnfortzahlung, Zuschläge für Mehr-, Nacht- und Schichtarbeit, Arbeitsbedingungen, Vermögenswirksame Leistungen und Bestimmungen zum Rationalisierungsschutz sowie zur Qualifizierung.

Manteltarifverträge haben meistens eine längere Laufzeit als Entgelttarifverträge oder Lohn- und Gehaltstarifverträge. Gelegentlich fehlt eine Laufzeitangabe ganz. Dann gelten sie so lange, bis sie gekündigt werden. Für einzelne Regelungen werden häufig abweichende Kündigungsfristen vereinbart.

Der Manteltarifvertrag (MTV) für die Metall- und Elektroindustrie Nordrhein-Westfalens vom 8. November 2018 gliedert sich beispielsweise in die Kapitel:[1]

  • A: Arbeitsverhältnis;
  • B: Arbeitszeitdauer;
  • C: Arbeitszeitverteilung;
  • D: Freistellungszeiten;
  • E: Bereitschaft/Reisezeit;
  • F: Mehr-, Spät-, Nacht-, Sonntags und Feiertagsarbeit;
  • G: Arbeitsverhinderung/Arbeitsausfall
  • H: Urlaub;
  • I: Vergütungsbestimmungen;
  • J: Bestimmungen für Auszubildende;
  • K: Streitfälle/ Betriebsratslose Betriebe;
  • L: Schlussbestimmungen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirk Schumann, Hilde Wagner: Handbuch Arbeitszeit – Manteltarifverträge im Betrieb. 4. Auflage, Bund-Verlag, Frankfurt am Main 2022, ISBN 978-3-7663-7073-0.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IG Metall Bezirksleitung Nordrhein-Westfalen und Metall NRW Verband der Metall- und Elektroindustrie Nordrhein-Westfalens e.V.: Manteltarifvertrag (MTV). Düsseldorf 20. November 2018.