Mantola (Schiff, 1916)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mantola p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Handelsflagge) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp frachtfahrendes Passagierschiff
Eigner British-India Steam Navigation Company
Bauwerft Barclay Curle & Company, Glasgow,
Stapellauf 22. März 1916
Verbleib am 9. Februar 1917 infolge eines deutschen Torpedoangriffs gesunken
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
137,26 m (Lüa)
Breite 17,73 m
Tiefgang max. 9,93 m
Vermessung 8.253 BRT
 
Besatzung 165
Maschinenanlage
Maschine 2 × Dreifachexpansions-
dampfmaschine
Maschinen-
leistung
900 PS (662 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
14,5 kn (27 km/h)
Propeller 2

Die Mantola war ein frachtfahrendes Passagierschiff der British India Steam Navigation Company. Vom Stapel lief es am 22. März 1916 bei der Werft Barclay Curle & Company in Glasgow. Es wurde im Ersten Weltkrieg am 8. Februar 1917 von dem deutschen U-Boot U 81 südwestlich von Irland torpediert und sank am folgenden Tag.[1]

Wiederentdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schatzsucherunternehmen Odyssey Marine Exploration entdeckte das Schiffswrack 2011 in etwa 2.500 m Wassertiefe.[2] Es hat Silber im Wert von 12 Millionen Pfund an Bord.[3]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. uboat.net: Ships hit during WWI – Mantola (engl.)
  2. Spiegel Online
  3. SS Mantola WWI shipwreck reveals silver haul. In: BBC News. 10. Oktober 2011 (bbc.co.uk [abgerufen am 24. Oktober 2016]).

Koordinaten: 49° 55′ 0″ N, 12° 25′ 0″ W