Nolito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Manuel Agudo Durán)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nolito
Nolito.JPG
Nolito, 2013
Personalia
Name Manuel Agudo Durán
Geburtstag 15. Oktober 1986
Geburtsort Sanlúcar de BarramedaSpanien
Größe 175 cm
Position Außenstürmer, Stürmer
Junioren
Jahre Station
1999–2000 UD Algaida
2000–2005 Atlético Sanluqueño
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 Atlético Sanluqueño 37 (24)
2006–2008 Écija Balompié 67 (14)
2008–2011 FC Barcelona B 100 (29)
2010–2011 FC Barcelona 2 0(0)
2011–2013 Benfica Lissabon 35 (12)
2013 → FC Granada (Leihe) 17 0(3)
2013–2016 Celta Vigo 100 (39)
2016–2017 Manchester City 19 0(4)
2017– FC Sevilla 14 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014– Spanien 16 0(6)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. Januar 2018

2 Stand: 24. Mai 2017

Nolito, bürgerlich Manuel Agudo Durán (* 15. Oktober 1986 in Sanlúcar de Barrameda), ist ein spanischer Fußballspieler. Seit dem Jahr 2017 steht der Stürmer beim FC Sevilla unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nolito wechselte 2006 von Atlético Sanluqueño zu Écija Balompié. Bekannt wurde er dabei durch sein Tor zum 1:1 in der Copa del Rey gegen Real Madrid in der Saison 2006/07.[1] Mit Ejica wurde er am Ende der Saison 2007/08 Meister der Segunda División B Gruppe 4, scheiterte aber mit dem Klub in den Play-Offs um den Aufstieg. 2008 schloss sich der Andalusier dem FC Barcelona an und war dort für die zweite Mannschaft, für FC Barcelona B, vorgesehen. Mit seinen Toren schaffte das Team in der Saison 2009/10 den Aufstieg in die Segunda División, die zweite spanische Liga.

Sein erstes Spiel für die erste Mannschaft absolvierte er beim Pokalspiel gegen CD Benidorm im Oktober 2008. Zwei Jahre später, am 3. Oktober 2010, kam Nolito erstmals zu einem Ligaspiel für den FC Barcelona. Beim Heimspiel gegen RCD Mallorca (1:1) wurde er für Pedro in der 78. Minute eingewechselt.[2] Sein erstes offizielles Tor für FC Barcelona erzielte er am 10. November 2010 beim Pokalspiel gegen AD Ceuta in der 2. Spielminute.[3] In der Saison 2010/11 gehörte er offiziell der zweiten Mannschaft an und war dort mit 38 Einsätzen der am häufigsten eingesetzte Spieler seiner Mannschaft. Zugleich belegte er mit 13 Treffern den zweiten Platz in der mannschaftsinternen Torjägerliste – nur Ligatorschützenkönig Jonathan Soriano erzielte mehr Treffer.[4]

Nach Ablauf seines Vertrages beim FC Barcelona schloss sich Nolito zur Saison 2011/12 Benfica Lissabon an.[5]

Am 29. Januar 2013 wechselte Nolito auf Leihbasis bis zum Ende der Saison 2012/13 zurück in die Primera División zum FC Granada.

Nach der Leihe kehrte Nolito nicht zu Benfica zurück, sondern schloss sich zur Saison 2013/14 Celta Vigo an. Dort traf er auf Trainer Luis Enrique, unter dem er bereits in der zweiten Mannschaft des FC Barcelona spielte.

Zur Saison 2016/17 wechselte Nolito in die Premier League zu Manchester City. Er erhielt einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020.[6]

Im Juni wechselte Nolito zurück nach Spanien zum FC Sevilla und unterschrieb dort einen Dreijahresvertrag.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. November 2014 wurde Nolito vom Nationaltrainer Vicente del Bosque für das EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland und das Testspiel gegen Deutschland nominiert.[8] Er debütierte am 18. November 2014 bei der 0:1-Testspielniederlage gegen den amtierenden Weltmeister.[9]

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er als Stammspieler in das Aufgebot Spaniens aufgenommen. In allen Partien stand er in der Startaufstellung und im zweiten Gruppenspiel gegen die Türkei bereitete er das 1:0 vor und verwandelte selbst zum 2:0. Im Achtelfinale gegen Italien wurde er beim Stand von 0:1 bereits zur Halbzeit ausgewechselt. Das Spiel ging verloren und Spanien schied aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPORT.es: Nolito puede ser el fichaje estrella para Luis Enrique
  2. MARCA.com: Nolito, el último de La Masía en debutar
  3. FCBarcelona.cat: Five star Barça progress (5-1)
  4. BDFutbol: Squad Barcelona Atlètic 2010-11
  5. uefa.com: Benfica stürmt mit Nolito und Mora
  6. Manchester City: Nolito signs for City, 1. Juli 2016, abgerufen am 1. Juli 2016.
  7. Fußball: FC Sevilla verpflichtet Nolito von Man City. (handelsblatt.com [abgerufen am 16. Juli 2017]).
  8. sefutbol.com: OFICIAL: Estos son los 23 convocados para los partidos ante Bielorrusia y Alemania
  9. kicker online: Distanzschütze Kroos entscheidet das Prestigeduell