Manuel Rösler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manuel Rösler (* 12. Juni 1972 in Aachen; aufgewachsen in Merzenich und Jülich) ist ein zeitgenössischer deutscher Komponist und Musiker.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manuel Rösler studierte an der Robert Schumann Hochschule für Musik in Düsseldorf und gehörte bereits während seines Studiums verschiedenen Ensembles für Alte Musik an, so der Rheinischen Kantorei, dem Kammerchor Stuttgart und dem Amsterdam Baroque Choir. Von 2006 bis 2008 leitete er den Bereich Musiktheater mit Kindern und Jugendlichen an der Sing-Akademie zu Berlin. Von 2008 bis 2010 war er neben seiner freischaffenden Kompositionstätigkeit als Lehrbeauftragter für Liedinterpretation an der Theaterakademie Vorpommern und als Schauspielmusiker an der Vorpommerschen Landesbühne Anklam tätig.

Ein Schwerpunkt seines Schaffens liegt im Bereich Film, Theater und Hörspiel. Er komponierte die Musik für über hundert Hörspiele, mehrere Singspiele und Theaterstücke sowie TV- und Kinofilme. Ein besonderes Augenmerk gilt Musik für Kinder und Jugendliche.

Ein weiterer Bereich seines Schaffens ist die Vokalmusik. Neben seiner Arbeit als Komponist gibt er auch Orgel- und Klaviermusik des 18. und 19. Jahrhunderts heraus. Für die Fachzeitschriften PianoNews und Ensemble – Magazin für Kammermusik war er von 1997 bis 2013 als Autor tätig.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orchesterwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Symphonische Variationen über ein sehr weltliches Thema. [UA 1999 durch die Neue Philharmonie Westfalen in Gelsenkirchen]* Konzert für Horn und Orchester [1991]
  • Global Concert. Symphonische Fantasien für Solisten und Orchester. [UA 1997 anlässlich der 150-Jahr-Feier des Siemens-Konzerns durch das Orchester der Deutschen Oper Berlin via Satellit verbundene Solisten in Sydney, Kioto, Kapstadt und New York]
  • Nachtstück. [1992]

Kammermusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trio für Oboe, Violoncello und Klavier [2011]
  • Klaviertrio [1994]
  • Nocturno für zehn Solostreicher. [UA 1998 durch die Neue Philharmonie Westfalen in Recklinghausen]
  • Drei Sonaten für Orgel [1991]
  • Sonate für Violoncello und Klavier [1993]
  • Sonate für Klarinette und Klavier. [1987]
  • Streichquartett

Bühnenwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der singende Knochen. Märchen für Erzähler und Orchester [UU 2012]
  • Sonne, Mond und Luftballon. Singspiel für Kinder [UA: 2012 in Berlin, Regie: Susann Schulze]
  • Eisenwald. Märchenspiel für drei Kinder [UA 2011, Festival "48 Stunden Neukölln"]
  • Martins Mantel. Singspiel für Kinder zu St. Martin nach einem Libretto vom Semjon Nehrkorn. [Berlin, 2006; Regie: Christian Filips]
  • Zirkus Liliput. Kinderoper nach Johann Adam Hiller [2007, Auftragswerk der Sing-Akademie zu Berlin; Regie: Berit Bartuschka]
  • Die Schneekönigin. Schauspielmusik [1991]
  • Die weiße Fürstin. Kammeroper nach Rilke. [ 1998/1999]
  • Der Jahrmarkt. Songspiel nach Texten von Erich Kästner [1988]
  • Die Schöne und das Tier. Kammeroper [1987]

Schauspielmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schwabenhatz [2012, Vagantenbühne Berlin]
  • Das Feuerzeug (Märchen nach Hans Christian Andersen). Theatermusik [2009, Vorpommersche Landesbühne Anklam: Regie: Jürgen Kern]
  • Der neunte Gerechte. Theatermusik [2009, Vorpommersche Landesbühne Anklam: Regie: Wolfgang Bordel]
  • Das Tagebuch der Anne Frank. Theatermusik [2009, Vorpommersche Landesbühne Anklam: Regie: Jörg Neumann]
  • Hotel Mama. Liederabend für sieben Schauspieler [2008, Vorpommersche Landesbühne Anklam: Regie: Wolfgang Bordel]
  • Astoria. Theatermusik [2008, Vorpommersche Landesbühne Anklam: Regie: Wolfgang Bordel]
  • Pourquoi la mort? Schauspielmusik für acht Sänger nach Texten von Antonin Artaud. [2000, theatre impossible, Regie: Leopold von Verschuer]

Hörspiel- und Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dem unbekannten Gott (Regie: Leopold von Verschuer, Bayerischer Rundfunk 2011)
  • Gabriel Burns. Hörspielmusik für Orchester [Universal Music, seit 2003]
  • Point Whitmark. Hörspielmusik für Orchester [Universal Music, seit 2000]
  • Das indische Tuch. Hörspielmusik [Titania Medien 2003; nach einem Roman von Edgar Wallace]
  • Carmilla der Vampir. Hörspielmusik [Titania Medien 2004; nach einem Roman von Sheridan Le Fanu]
  • Das Amulett der Mumie. Hörspielmusik [Titania Medien 2004; nach einem Roman von Bram Stoker]
  • Die Familie des Vampirs. Hörspielmusik [Titania Medien 2004; nach einem Roman von A.K. Tolstoi]
  • Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge! [Titania Medien 2005; nach einer Erzählung von Charles Dickens]
  • Sherlock Holmes – Das Zeichen der Vier. Hörspielmusik [Titania Medien 2004; nach einer Erzählung von Sir Arthur Conan Doyle]
  • Sherlock Holmes – Der Vampir von Sussex. Hörspielmusik [Titania Medien 2005; nach einer Erzählung von Sir Arthur Conan Doyle]
  • Sherlock Holmes – Das gefleckte Band. Hörspielmusik [Titania Medien 2005; nach einer Erzählung von Sir Arthur Conan Doyle]
  • Sherlock Holmes – Der Fall Milverton. Hörspielmusik [Titania Medien 2005; nach einer Erzählung von Sir Arthur Conan Doyle]
  • Sherlock Holmes – Der Teufelsfuß. Hörspielmusik [Titania Medien 2005; nach einer Erzählung von Sir Arthur Conan Doyle]
  • Großstadtwalzer. Filmmusik [Deutschland, 1991]
  • Rolltreppe abwärts. Filmmusik [2006 SceneMissing Filmproduktion]
  • Eine Geschichte aus zwei Dörfern. Filmmusik [Italien, 2006]

Vokalmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die dreizehn Monate. Zyklus nach Texten von erich Kästner [UA 2012, Zebrano-Theater Berlin]
  • Drei Lieder nach Eva Strittmatter (Altes Lied / Rotdorn / Knsterspring) [2010]
  • Drei Szenen nach Jules Laforgue für Sopran und Kammerorchester [2008]
  • Rumsfeldsongs. Sieben Lieder nach Gedichten von Donald Rumsfeld für Tenor und Klavier [2004]
  • Les vrayes centuries de Nostredame. Madrigale für SSATB nach Texten von Michel de Nostredame [2000]
  • Meine schöne Mutter. Liederzyklus nach Else Lasker-Schüler [1999]

Geistliche Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aus der Tiefe ruf ich, Herr, zu Dir. Motette für achtstimmigen Chor a cappella [Komponiert zum hundertjährigen Jubiläum des Berliner Doms, UA 2005 im Berliner Dom]
  • Missa "In Nativitate Domini" für Soli, Chor und Orchester [UA 2001 in St. Michael, Köln]
  • Drei geistliche Konzerte für Sopran, Alt und Orgel [1995]
  • Singet dem Herrn ein neues Lied. Der 98.Psalm [1995]
  • Drei geistliche Männerchöre [1992]
  • Hilf, Herr Jesu, lass gelingen. Geistliches Konzert für Alt, Violine, Violoncello, Fagott und Kontrabass [1991]
  • Missa per annum für Sopran, Violine und Orgel[1990]
  • Overbacher Messe für Kinderchor und Rockband [1990]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]