Manuel Sales y Ferré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manuel Sales y Ferré, bzw. Manuel Sales i Ferré, (* 22. August 1843 in Ulldecona (Tarragona); † 10. Dezember 1910 in Vinaròs) war ein spanischer Soziologe. Er hatte den ersten soziologischen Lehrstuhl in Spanien (Universität Complutense Madrid) inne und verfasste 1889 mit "Sociología general" die erste systematische Abhandlung über Soziologie in Spanien. Sie wurde 1912 posthum publiziert.

Sales y Ferré bemühte sich in streng positivitischer Manier darum, die Soziologie von ihren geschichtsphilosophischen Bestandteilen zu lösen. Nach seiner Meinung erhebt sich die Soziologie über die einzelnen historischen Tatsachen, um Gesetze des Gesellschaftlichen zu formulieren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. A. Garmendia: Sales y Ferré, Manuel. In: Wilhelm Bernsdorf, Horst Knospe (Hrsg.): Internationales Soziologenlexikon. Band 1: Beiträge über bis Ende 1969 verstorbene Soziologen. 2. neubearbeitete Auflage. Enke, Stuttgart 1980, ISBN 3-432-82652-4, S. 367 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]