Manuel Schäffler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manuel Schäffler
ManuelSchäffler.jpg
Manuel Schäffler bei Wehen Wiesbaden 2018
Personalia
Geburtstag 6. Februar 1989
Geburtsort FürstenfeldbruckDeutschland
Größe 186 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2001 TSV Moorenweis
2001–2007 TSV 1860 München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2011 TSV 1860 München II 50 (16)
2008–2011 TSV 1860 München 57 0(5)
2010–2011 → MSV Duisburg (Leihe) 21 0(4)
2010–2011 → MSV Duisburg II (Leihe) 2 0(1)
2012–2014 FC Ingolstadt 04 41 0(6)
2012–2014 FC Ingolstadt 04 II 4 0(1)
2014–2016 Holstein Kiel 84 (13)
2016– SV Wehen Wiesbaden 72 (35)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Deutschland U-20 7 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Juni 2018

Manuel Schäffler (* 6. Februar 1989 in Fürstenfeldbruck) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Stürmer steht seit Juni 2016 im Aufgebot des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Für den TSV 1860 München, MSV Duisburg und den FC Ingolstadt 04 spielte er davor 119 Mal in der 2. Bundesliga.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schäffler begann das Fußballspielen beim TSV Moorenweis und wechselte 2001 zum TSV 1860 München. Sein erstes Spiel bei der U23 der Sechzger absolvierte der junge Angreifer mit 18 Jahren am 11. März 2007 im Regionalligaspiel der kleinen Löwen bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart, wo er in der 62. Minute eingewechselt wurde. Bis Ende der Spielzeit wurde er in drei weiteren Partien eingewechselt. In der Spielzeit 2007/08 war Schäffler fester Bestandteil des Regionalligakaders, er schoss in 24 Spielen sieben Tore.[1]

TSV 1860 München (mit Leihe an den MSV Duisburg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2008 wurde Schäffler von Trainer Marco Kurz in den Profikader berufen. Sein Profidebüt in der 2. Fußball-Bundesliga hatte er bereits am 22. Februar 2008 im Spiel beim 1. FC Köln gegeben. In der Hinrunde der Saison 2008/09 kam er regelmäßig zum Einsatz, der Torerfolg blieb ihm allerdings verwehrt. Beim Spiel in Mainz am 19. Spieltag, bei dem er sein 18. Spiel als Profi absolvierte, erzielte er schließlich seinen ersten Treffer.[2] Auch in den folgenden Ligaspielen konnte er überzeugen und wurde deshalb am 22. Spieltag, nach seiner Leistung beim 5:1-Sieg gegen den FC St. Pauli, vom Kicker zum Spieler des Spieltages der 2. Bundesliga gewählt.[3][4] Zur Saison 2009/10 wurde Schäfflers Vertrag bis 2012 verlängert. In dieser Spielzeit kam er unter Trainer Ewald Lienen allerdings nur mehr zu zehn Kurzeinsätzen. Insgesamt spielte er lediglich 130 Minuten lang für die erste Mannschaft, für die zweite Mannschaft bestritt er 16 Spiele. Im Sommer 2010 wurde Schäffler für die Spielzeit 2010/11 an den Ligakonkurrenten MSV Duisburg verliehen.[5] Dort kam er in 21 Spielen zum Einsatz und schoss vier Tore, wobei er sein erstes Tor für den Ruhrgebietsverein am 20. Spieltag gegen die Münchner Löwen erzielte.[6] Nachdem er im Sommer 2011 nach München zurückgekehrt war, war er dort wie vor der Leihe nur Ergänzungsspieler. Bis zur Winterpause der Spielzeit 2011/12 wurde er zwar 14 Mal eingesetzt, dabei aber immer erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Neben einem Tor in der 2. Bundesliga schoss er ein weiteres für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Süd, für die er dreimal auflief. Insgesamt war Schäffler in 57 Zweitligaspielen für die Löwen aufgelaufen, in denen er fünf Treffer erzielte. Dreimal spielte er im DFB-Pokal. Für die U-23 kam er zu 50 Einsätzen in der Regionalliga, wobei er 16 Tore schoss.

FC Ingolstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Januar 2012 wechselte Schäffler zum Ligakonkurrenten FC Ingolstadt 04, wo er einen Vertrag bis 2014 unterschrieb. Am 29. Spieltag der Saison 2011/12 wurde er nach seiner Leistung im Spiel gegen Alemannia Aachen vom Kicker in die „Elf des Spieltags“ gewählt.[7][8] Insgesamt wurde Schäffler beim Fußballverein der Audi-Stadt meist als Einwechselspieler eingesetzt.[9] So löste er am 31. Januar 2014 seinen noch bis zum Saisonende datierten Vertrag auf und wechselte zu Holstein Kiel in die 3. Liga.[10][11]

Holstein Kiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 10 Toren in 37 Spielen hatte Schäffler hier in der 3. Liga Saison 2014/15 seinen Anteil am Erreichen des Relegationsplatzes für die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga vom Ligavertreter aus Schleswig-Holstein. Dabei wurde er nach seinen 3 Toren im Ligaspiel gegen den Halleschen FC am 14. Spieltag, zum Spieler dieses 3. Ligaspieltages vom Kicker gewählt.[12][13] In der folgenden Saison, welche nicht mehr so erfolgreich für Kiel verlief, wurde er meistens als Einwechselspieler eingesetzt und erzielte 3 Tore.[14]

SV Wehen Wiesbaden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2016 wechselte er zum Ligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden.[15] Nach einer erfolgreichen Saison 2016/17 mit 13 Ligatoren, wurde sein Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis 2019 verlängert.[16] Dabei erzielte er 11 seiner Saisontore in der Rückrunde und hatte als bester Scorer seines Teams damit großen Anteil, dass der nach der Hinrunde noch abstiegsbedrohte Verein, die Liga halten konnte. Nach der Wahl in die „Elf des Tages“ durch seine Leistungen nach dem 23. sowie 25. Spieltag, wurde er am letzten Spieltag nach seinen 3 Toren im Spiel gegen den FSV Frankfurt zum Spieler dieses Spieltages der 3. Liga gewählt.[17][18] In der folgenden Saison 2017/18 war er neben Stephan Hain und Benjamin Girth auch in der Hinrunde einer der erfolgreichsten Torschützen der Liga und erreichte nach der Hälfte der Spielzeit mit seinem Verein den 3. Tabellenplatz.[19] Für seine Leistungen wurde er am 11. sowie 14. Spieltag vom Kicker zum „Spieler des Tages“ der Liga gewählt.[20][21] Auch in der Rückrunde spielte Schäffler weiter erfolgreich und wurde am 30. sowie 36. Spieltag nochmals zum Spieler des jeweiligen Spieltags gewählt.[22][23][24] Am Saisonende belegte der SV Wehen Wiesbaden den vierten Tabellenplatz, wozu Schäffler mit 22 Toren beigetragen hatte und damit Torschützenkönig der 3. Liga wurde.[25]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manuel Schäffler stand 2008 für die U-19-Europameisterschaft in Tschechien auf Abruf bereit, wurde jedoch nicht nachnominiert. Am 3. September 2008 kam er beim Testspiel der deutschen U20 gegen Österreich zu seinem ersten Länderspieleinsatz. 2009 gehörte er zum deutschen Aufgebot bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Ägypten. Er kam für die deutsche Elf, die im Viertelfinale ausschied, viermal zum Einsatz und schoss ein Tor.

Erfolge / Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spieler des Spieltages in der 2. Bundesliga (1): 2009 (22. Spieltag)
  • Spieler des Spieltages in der 3. Liga (6): 2014 (14. Spieltag), 2017 (38. Spieltag, 11. Spieltag, 14. Spieltag), 2018 (30. Spieltag, 36. Spieltag)
  • Torschützenkönig der 3. Liga: 2017/18 (22 Tore)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manuel Schäffler aus Moorenweis stürmt für Kiel, FuPa, 9. März 2014, abgerufen am 3. Mai 2018
  2. Lauth sorgt für verdienten Lohn, Kicker, 8. Februar 2009, abgerufen am 3. Mai 2018
  3. 2. Bundesliga – Saison 2008/09 – 22. Spieltag – Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 3. Mai 2018
  4. Hoffmann krönt Wolfs Debüt, Kicker, 1. März 2009, abgerufen am 3. Mai 2018
  5. Schäffler: Maximal motiviert gegen die Löwen, Münchner Merkur, 9. September 2010, abgerufen am 4. Mai 2018
  6. Ausgerechnet Ex-Löwe Schäffler beißt zu, Kicker, 29. Januar 2011, abgerufen am 4. Mai 2018
  7. Schäffler bewahrt FCI die Serie, Kicker, 8. April 2012, abgerufen am 4. Mai 2018
  8. 2. Bundesliga Saison 2011/12 29. Spieltag Elf des Tages, Kicker, abgerufen am 5. Mai 2018
  9. Manuel Schäffler auf dem Sprung in die Startelf?, Augsburger Allgemeine, 23. November 2012, abgerufen am 4. Mai 2018
  10. Ingolstadts Schäffler verstärkt die Störche Meldung auf kicker.de vom 31. Januar 2014, abgerufen am 31. Januar 2014.
  11. Ralph Hasenhüttl kündig Änderungen an – Manuel Schäffler wechselt zu Holstein Kiel, liga-zwei.de, 1. Februar 2014, abgerufen am 4. Mai 2018
  12. 3. Liga Saison 2014/15 14 Spieltag Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 4. Mai 2018
  13. Dreierpack! Schäffler schießt Holstein zum Sieg, Kicker, 18. Oktober 2014, abgerufen am 4. Mai 2018
  14. KSV sortiert Heider, Weidlich und Schäffler aus, Kieler Nachrichten, 16. Mai 2016, abgerufen am 6. Mai 2018
  15. Trainingsstart mit Neuzugang Manuel Schäffler. In: svwehen-wiesbaden.de. 18. Juni 2016, abgerufen im 29. Juni 2016.
  16. Nr. 9 bleibt bis 2019. In: svwehen-wiesbaden.de. 25. Mai 2017, abgerufen am 25. Mai 2017.
  17. 3. Liga Torjäger 2016/17, Kicker, abgerufen am 6. Mai 2018
  18. 3. Liga Saison 2016/17 38. Spieltag Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 6. Mai 2018
  19. Hain und Schäffler treffen aus Erfahrung, Girth als Greenhorn, Neue Osnabrücker Zeitung, 18. Dezember 2017, abgerufen am 6. Mai 2018
  20. 3. Liga Saison 2017/18 11. Spieltag Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 6. Mai 2018
  21. 3. Liga Saison 2017/18 14. Spieltag Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 6. Mai 2018
  22. Torjäger Schäffler trifft in fast jedem zweiten Spiel, Wiesbadener Kurier, 9. März 2018, abgerufen am 13. Mai 2018
  23. 3. Liga Saison 2017/18 30. Spieltag Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 13. Mai 2018
  24. 3. Liga Saison 2017/18 36. Spieltag Spieler des Tages, Kicker, abgerufen am 13. Mai 2018
  25. 3. Liga Torjäger 2017/18, Kicker, abgerufen am 13. Mai 2018