Manuel Tur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manuel Tur (* 1986 in Essen) ist ein deutscher Musiker, Labelgründer und DJ. Mit einer Mischung aus Deep House und Funk, teilweise mit Stilmitteln aus dem French House, produziert er in den Genres der elektronischen Tanzmusik House und Electro. Er verwendet die Künstlernamen „Arcade Mode“, „Blackbird“, „Jermaine Jones“ und „Tweeq“ und veröffentlichte auch in den Duos „Knabberbox“ (mit Patrick Alavi) und „Manuel Tur & Dplay“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend begann Tur, zusammen mit „Dj Sel“, an den Plattentellern zu mixen und zu produzieren. Die Einflüsse von Ian Pooley, „Swag“ und Sébastien Léger setzte er in seinen vielseitigen Sound um. Mit 16 Jahren veröffentlichte Tur sein Debütalbum „Caissa / Italo Fake“ auf dem Label Mada Music. Danach folgten weitere Projekte mit Sébastien Légers Last Resort Production-Label „Bits Music“, „Brickhouse Tracks“ aus Deutschland und dem französischen Label „Dynamic Recordings“, sowie die 12″-Single „Your Love“ auf dem schwedischen Label „Refune Records“ unter dem Pseudonyme Arcade Mode.[1]

2006 gründete er „Smokestack Recordings“, auf dem seine Single The Soulkraut EP veröffentlicht wurde.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles & Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titelname Label
2002 Manuel Tur – Caissa / Italo Fake Mada Music
2003 Manuel Tur – Bad Habits EP Bits Music
2003 Arcade Mode – Your Love Refune Records
2003 Knabberbox (mit Patrick Alavi) – Rezpect Brickhouse Tracks
2004 Manuel Tur – Gran Turismo EP Cyclik
2004 Manuel Tur – Summertime / Soul Brother / Brickster Dynamic Recordings
2004 Manuel Tur – The Broken Toy EP Mada Music
2004 Manuel Tur – Tonight / In The Air Stamina Recordings
2005 Manuel Tur – Close To Intention EP Agave Records
2005 Manuel Tur – Feel The Music Stamina Recordings
2005 Tweeq – Happy Hour EP Opaque Music
2005 Blackbird – All Star EP Starfire Records
Jahr Titelname Label
2005 Blackbird – Only Thing EP Poolboy
2006 Manuel Tur – Ain’t No Opaque Music
2006 Manuel Tur – Axiom EP So Sound Recordings
2006 Manuel Tur – In The Ghetto EP Agave Records
2006 Manuel Tur – The Soulkraut EP Smokestack Recordings
2006 Manuel Tur & Roman Salzger – You Won’t Change Electraluxe
2007 Manuel Tur – Acorado Freerange Records
2007 Manuel Tur – Multiverse EP Conya
2007 Manuel Tur & Dplay – Clock Shift EP Compost Records
2007 Manuel Tur & Dplay – Portamento EP Freerange Records
2007 Manuel Tur & Dplay – Rest Your Senses / Lobata Drumpoet Community

Exklusive Tracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titelname Kompilation Label
2005 Manuel Tur – On The Beat Jackmovers One Jackmoves
2006 Manuel Tur – Missing It Summer Sampler '06 Agave Records
Jahr Titelname Kompilation Label
2007 Manuel Tur – Release The Dub Supercity Vol. 01 Supercity
2007 Manuel Tur – Day Return Supercity Vol. 02 Supercity

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titelname Label
2003 ComboStar – In My Soul Chateau Funk
2004 Dave ArmstrongMake Your Move Eyezcream Recordings
2005 Wize – Exhibition Ledge Music
2006 Supa Channel – Burn Hard Chateau Funk
2006 Matt Turner – Flashback Chateau Funk
Jahr Titelname Label
2006 DJ Sel – Soultwist Greenhouse Recordings
2006 Geyster – Under The Fuse Of Love Somekind Records
2006 Joshua Reynolds – Drama Dae Recordings
2007 Schmoov! – The Swirl Dae Recordings
2007 Bryan Jones & Scud Bloom – Electronic Bump Control Recordings

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Biografie auf discogs.com