Manukau Harbour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Manukau Harbour in Neuseeland.
Einfahrt zu Manukau Harbour, 1960

Manukau Harbour ist der zweitgrößte Naturhafen Neuseelands und der flächenmäßig sechstgrößte der Welt. Er liegt südwestlich des Isthmus von Auckland und ist ein Meeresarm der Tasmansee.

Geographie[Bearbeiten]

Die Hafeneinfahrt befindet sich zwischen Burnett Head/Ohaka Head im Norden, dem Südende der Waitakere Ranges und dem Ende der langen Awhitu-Halbinsel im Süden. Diese beginnt nahe der Mündung des Waikato River. Die Zufahrt ist nur 1800 m weit, nach einem 9 km langen Kanal öffnet sich ein etwa rechteckiges, 20 km breites Becken. Der Hafen hat eine Wasserfläche von 394 km². Der Tidenhub beträgt hier bis zu 4 m.

Wegen der großen Wasserfläche des Beckens und der schmalen Mündung zwischen den Manukau Heads ist die Gezeitenströmung stark und eine Untiefe an der Zufahrt macht die Navigation gefährlich. Das schwerste Schiffsunglück Neuseelands ereignete sich hier im Jahre 1863, als die HMS Orpheus bei klarer Sicht auf Grund lief und 189 Menschenleben forderte. Aus diesem Grund und wegen der geringen Wassertiefe ist der Manukau Harbour nicht der bevorzugte Hafen Aucklands, die Hafenanlagen in Onehunga sind im Vergleich zu den anderen Häfen von Auckland im Waitemata Harbour an der Nordostseite des Isthmus nicht sehr groß.

Der Hafen hat drei Hauptarme - Mangere inlet im Nordosten liegt nahe beim Stadtzentrum Aucklands, die Vorstädte Onehunga und Te Papapa liegen nahe seiner Nordküste. Südlich davon liegen Otahuhu und Mangere. Dieser Arm wird von der Mangere-Brücke überspannt, eine weitere parallele Brücke ist in Bau.

Im Südosten liegt der Papakura Channel, der sich in das Stadtgebiet von Papakura erstreckt. Im Südwesten befindet sich ein weiterer, als Waiuku River bekannter Arm, der sich südwärts bis zur Stadt Waiuku erstreckt. Der Flughafen Auckland liegt nahe der Ostküste des Hafens.

Im Manukau Harbour befindet sich die Vulkaninsel Puketutu Island.

Erholung[Bearbeiten]

Der Hafen ist ein beliebtes Angelrevier, obwohl der Zugang zum Wasser über die wenigen bei allen Gezeiten nutzbaren Bootsrampen schwierig ist, oft werden daher die Strände für diesen Zweck genutzt. Cornwallis war neben der Puponga-Halbinsel die Fläche, auf der das heutige Auckland entstehen sollte. Wegen betrügerischer Landverkäufe und der zergliederten Landschaft wurde dieses Vorhaben bereits in den 1840er Jahren wieder aufgegeben. Der Busch auf den umgebenden Hügeln war einst von zahlreichen Kauri-Bäumen bestanden. Diese wurden jedoch gefällt, in Sägewerken verarbeitet und als Bauholz von Paratutai aus an das andere Ende des Manukau Harbour bei Onehunga für die Häuser der neuen Stadt Auckland verschifft. Ein anderer Teil des Holzes wurde entlang der Küste zu anderen neuseeländischen Siedlungen verschifft. Die letzten Sägewerke wurden in den frühen 1920er Jahren aufgegeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manukau Harbour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-37174.66666666667Koordinaten: 37° 0′ S, 174° 40′ O