Manus-Schleiereule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manus-Schleiereule
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Schleiereulen (Tytonidae)
Unterfamilie: Schleiereulen (Tytoninae)
Gattung: Schleiereulen (Tyto)
Art: Manus-Schleiereule
Wissenschaftlicher Name
Tyto manusi
Rothschild & Hartert, 1914
Admiralitätsinseln mit Manus

Die Manus-Schleiereule (Tyto manusi) ist eine Art aus der Gattung der Schleiereulen, die nur auf der Insel Manus nordöstlich von Neuguinea vorkommt. Die Art gilt ähnlich wie die Tanimbar-Schleiereule als sehr selten und ist möglicherweise in ihrem Bestand bedroht. Sie wurde letztmals 1934 beobachtet.[1]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Manus-Schleiereule erreicht eine Körpergröße von etwa 41 bis 46 Zentimeter.[1] Die Weibchen sind grundsätzlich etwas größer als die Männchen und ähnelt in ihrem Erscheinungsbild der Neuhollandeule. Die Manus-Schleiereule hat das typische herzförmige Gesicht der Schleiereulen. Ihre Körperoberseite ist graubraun mit weißen und schwarzen Flecken. Die Körperunterseite ist weißlich und wird am Unterbauch blass ockerfarben. Die Brust ist bräunlich gefleckt. Über das Lautrepertoire dieser Schleiereulenart ist nichts bekannt. Ihr Lebensraum scheinen Regenwälder zu sein. Claus König vermutet, dass sie auf der Insel überwiegend in höheren Lagen vorkommt.[1] Ihr Nahrungsspektrum sind kleine Säugetiere und andere kleine Wirbeltiere. Vermutlich gehören auch größere Insekten zu ihrem Beutespektrum. Über die Fortpflanzungsbiologie dieser Art ist nichts bekannt.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c König et al., S. 223

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]