Mao (Tschad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mao (Tschad)
Mao (Tschad) (Tschad)
Mao (Tschad)
Mao (Tschad)
Koordinaten 14° 8′ N, 15° 19′ OKoordinaten: 14° 8′ N, 15° 19′ O
Basisdaten
Staat Tschad

Region

Kanem
Höhe 339 m
Einwohner 19.004 (2008)
Mao chad.jpg

Mao (arabisch: مؤ) ist eine Stadt im Tschad und Verwaltungssitz der Region Kanem. Mit ca. 19.000 Einwohnern ist sie die sechzehntgrößte Stadt des Landes. Die Stadt befindet sich 226 Kilometer nördlich von N’Djamena, der Hauptstadt des Tschad.

Mao liegt an der Grenze zur Sahara, was dazu führt, dass es kaum Vegetation gibt und die Landschaft von Sanddünen geprägt ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Juli 2010 starb der Sultan von Kanem, Alifa Ali Zezerti, im Krankenhaus in N’Djamena im Alter von 83 Jahren, aufgrund eines Herzinfarktes.[1] Er war der 39. Herrscher der Kanem-Dynastie und hatte seit 1947 regiert.[2] Er wurde in Mao beigesetzt. Sein Vorgänger, Sultan Zezerti, starb am 26. September 1947. Er hatte seit 1925 regiert. Sein Sohn wurde als Sultan ohne Konkurrenz gewählt.[3]

Im Oktober 2013 brachen Ausschreitungen auf Maos Hauptmarkt aus, die gegen die Regierung von Idriss Déby gerichtet waren, nachdem ein Zivilist von einem Offizier in der Nähe von Déby erschossen worden war.[4]

Am 30. September 2015 brannte gegen 20 Uhr ein großes Feuer auf dem Hauptmarkt von Mao. Der Ursprung konnte nicht ermittelt werden. Es wurden keine Todesfälle gemeldet.[5] Am 12. Mai 2016, um 5 Uhr, verbreitete sich erneut ein großer Brand auf dem Hauptmarkt von Mao. Das Feuer hatte in einer nahe gelegenen Tankstelle begonnen. Menschen kamen nicht zu Schaden.[6]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Jahr Bevölkerung
1993 13.277
2003 27.000
2008 19.004

Religionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mao leben hauptsächlich Muslime. Außerdem gibt es in der Stadt eine katholische und eine evangelische Kirche.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in allen tschadischen Regionen wird Mao sowohl von einem traditionellen Sultan als auch von Regierungsbeamten regiert. Der Sultan von Kanem, der in Mao wohnt, ist der traditionelle Chef des Kanembou-Volkes. Bewegungen zur Dezentralisierung wurden durch die komplexen und manchmal angespannten Beziehungen zwischen den traditionellen Herrschern im Tschad und den nationalen Behörden gestört.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Lage Maos ist das Reisen schwierig. Die Straßen bestehen ausschließlich aus Sand. Hauptfortbewegungsmittel ist hier immer noch das Kamel.

In der Nähe des Ortes befindet sich der Flughafen Mao mit einer asphaltierten Landebahn.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwochs, dem Grand Market Day, werden frisches Obst und Gemüse für die Einwohner der Stadt verkauft. Dieser Tag wurde 2009 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen eingeführt.[6]

Sishe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tchad : Le Sultan du Kanem s’en est allé. Abgerufen am 9. September 2017 (fr-fr).
  2. Waldar: NECROLOGIE :Le sultan du Kanem ALIFA MAO S'EST ETEINT - WALDARI WA AKHBAARA. In: WALDARI WA AKHBAARA. (over-blog.com [abgerufen am 9. September 2017]).
  3. Bernard Lanne: Histoire politique du Tchad de 1945 à 1958: administration, partis, élections. KARTHALA Editions, 1998, ISBN 978-2-86537-883-8 (google.co.uk [abgerufen am 9. September 2017]).
  4. JournalDuTchad.com: Mao: des jeunes tchadiens incendient la gendarmerie. (journaldutchad.com [abgerufen am 9. September 2017]).
  5. Tchad : incendie au marché central de Mao. In: Tchadinfos.com. 1. Oktober 2015 (tchadinfos.com [abgerufen am 9. September 2017]).
  6. a b Un incendie d’origine inconnu ravage le marché de Mao. In: Tchadinfos.com. 12. Mai 2016 (tchadinfos.com [abgerufen am 9. September 2017]).