María Irigoyen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
María Irigoyen Tennisspieler
María Irigoyen
María Irigoyen 2013 in Wimbledon
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 24. Juni 1987
Größe: 173 cm
Gewicht: 63 kg
1. Profisaison: 2009
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Toti Irigoyen
Preisgeld: 407.010 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 422:283
Karrieretitel: 0 WTA, 17 ITF
Höchste Platzierung: 147 (13. Juli 2015)
Aktuelle Platzierung: 251
Doppel
Karrierebilanz: 471:209
Karrieretitel: 2 WTA, 58 ITF
Höchste Platzierung: 53 (7. März 2016)
Aktuelle Platzierung: 55
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 25. April 2016
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

María Irigoyen (* 24. Juni 1987 in Buenos Aires) ist eine argentinische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irigoyen, die im Alter von sieben Jahren mit dem Tennissport begann, spielt überwiegend ITF-Turniere. Auf dem ITF Women’s Circuit hat sie bislang 17 Titel im Einzel und 58 im Doppel gewonnen.

Irigoyen spielte im Einzel schon 13-mal die Qualifikation für ein Grand-Slam-Turnier; bislang gelang es ihr nicht, das Hauptfeld zu erreichen. Im Februar 2008 trat sie in Buenos Aires gegen Österreich erstmals für Argentinien im Fed Cup an. Sie konnte sie 16 ihrer bisherigen 31 Fed-Cup-Partien gewinnen.[1]

Ihren ersten Titel auf der WTA Tour sicherte sie sich 2014 beim Sandplatzturnier in Rio de Janeiro im Doppel. 2015 stand sie dort, wiederum an der Seite von Irina-Camelia Begu, erneut im Finale, das sie diesmal im ersten Satz beim Stande von 0:3 aufgeben mussten. Auch 2016 gelang dort der Finaleinzug, den sie zusammen mit Verónica Cepede Royg aus Paraguay zu ihrem zweiten WTA-Titelgewinn nutzen konnte.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 17. Februar 2014 BrasilienBrasilien Rio de Janeiro WTA International Sand RumänienRumänien Irina-Camelia Begu SchwedenSchweden Johanna Larsson
SudafrikaSüdafrika Chanelle Scheepers
6:2, 6:0
2. 20. Februar 2016 BrasilienBrasilien Rio de Janeiro WTA International Sand ParaguayParaguay Verónica Cepede Royg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tara Moore
SchweizSchweiz Conny Perrin
6:1, 7:65
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: 17 ITF-Einzel- und 58 ITF-Doppeltitel
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: María Irigoyen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fed Cup, María Irigoyen, abgerufen am 6. November 2013