María Sánchez Lorenzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
María Sánchez Lorenzo Tennisspieler
Nation: SpanienSpanien Spanien
Geburtstag: 7. November 1977
Größe: 171 cm
1. Profisaison: 1994
Rücktritt: 2006
Spielhand: Rechts, Vorhand und Rückhand beidhändig
Trainer: Alejo Mancisidor
Preisgeld: 1.268.365 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 308:283
Karrieretitel: 1 WTA, 9 ITF
Höchste Platzierung: 33 (5. April 2004)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 44:59
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 78 (19. Juni 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

María Sánchez Lorenzo (* 7. November 1977 in Salamanca) ist eine ehemalige spanische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

María Sánchez Lorenzo wurde im Alter von acht Jahren von ihrem Vater an den Tennissport herangeführt. Ihr größter Erfolg bei Grand-Slam-Turnieren war das Erreichen des Achtelfinales im Dameneinzel der Australian Open im Jahr 1999.

Sie bestritt zwischen 1995 und 2006 zehn Partien (3 Siege) für die spanischen Fed-Cup-Mannschaft und vertrat Spanien bei den Olympischen Spielen 2004. In den Jahren 2004, 2005 und 2006 spielte sie für den TC Zamek Benrath in der deutschen Tennis-Bundesliga.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 8. August 1999 BelgienBelgien Knokke-Heist WTA Tier IVb Sand TschechienTschechien Denisa Chládková 6:72, 6:4, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]